Basketball-EM Dennis Schröder: Führungsrolle eine Motivation

Er ist frech, lässt Dirk Nowitzki mitunter alt aussehen und seine gefärbte Haarsträhne hat ein eigenes Hashtag: Dennis Schröder. Foto: dpa

Auch Superstar Dirk Nowitzki schreibt Dennis Schröder eine Führungsrolle bei den deutschen Basketballern zu. Vor dem EM-Start am Samstag gegen Island gibt sich der Aufbauspieler gewohnt selbstbewusst.

 

Berlin - Ungeachtet der großen Erwartungshaltung an ihn selbst geht NBA-Profi Dennis Schröder voller Zuversicht in die Basketball-EM mit einer Vorrunde in Berlin.

"Es motiviert mich persönlich und ich will, dass wir eine erfolgreiche EM spielen und uns für Olympia qualifizieren", sagte Schröder im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Selbst Superstar Dirk Nowitzki hat dem 21 Jahre alten Point Guard von den Atlanta Hawks die Führungsrolle im deutschen Team zugeschrieben.

Angesichts seines Alters könne er die Mannschaft auf dem Parkett nicht mehr alleine tragen, hatte der 37-Jährige gesagt und Schröder damit in die Pflicht genommen.

Doch der selbstbewusste Aufbauspieler spürt keinen Druck - im Gegenteil. "Ich denke, darauf kann man stolz sein, dass auch Dirk das öffentlich immer wieder sagt", meinte Schröder.

Die Umstellung vom NBA-Basketball auf den internationalen Basketball hat der gebürtige Braunschweiger schnell wieder hinbekommen. Zwar sei es auf dem Parkett etwas enger, weil das Spielfeld in Europa kleiner ist.

"Der Coach will aber, dass ich ähnlich spiele wie in Atlanta, dass wir den Ball schnell raus kriegen und nach vorne laufen. Ich denke, das liegt mir", sagte Schröder, der zuletzt bei der Generalprobe gegen Frankreich in Köln wieder bester deutscher Werfer war.

Das Team von Bundestrainer Chris Fleming startet am Samstag gegen Island in das Turnier (5.-20. September).

 

0 Kommentare