Ballon d'Or 2014 - Weltfußballer Wahl Wettquoten: Hinter Ronaldo, aber vor Messi - Neuer mit Außenseiter-Chance

Die drei besten Spieler der Welt 2014 (v.l.): Cristiano Ronaldo, Manuel Neuer und Lionel Messi. Foto: GES/Augenklick

Wie stehen die Chancen für einen deutschen Weltfußballer 2014? Geht man nach den Quoten von Sportwettanbietern hat Manuel Neuer nur Außenseitechancen. Löw liegt bei den Trainern vorn.

 

Gibraltar - Nach dem WM-Titel auch Weltfußballer? Für verschiedene Sportwettenanbieter (bwin, Tipico, bet-at-home) steht Weltmeister Manuel Neuer bei der Wahl zum FIFA Weltfußballer 2014 klar hinter Titelverteidiger und Favorit Cristiano Ronaldo auf Platz zwei, aber vor dem viermaligen Weltfußballer Lionel Messi.

Hoffnung auf den Titel darf sich der der 28 Jahre alte Torwart des FC Bayern nach Veröffentlichung der FIFA Shortlist trotzdem machen. Bei der Wahl am 12. Januar 2015 in Zürich tritt Welttorhüter Neuer durchaus mit Außenseiterchancen an und könnte als erster Deutscher seit Rekordnationalspieler Lothar Matthäus (1991) den prestigeträchtigen "Ballon d'Or" in Händen halten.

Anders sieht es für Bundestrainer Joachim Löw aus. Der Weltmeistertrainer der DFB-Elf von Rio geht als Favorit bei der Trainerwahl für die meisten Wettanbieter ins Rennen. Doch auch bei Löw gibt es starke Konkurrenz: Neben dem WM-Coach stehen Champions-League-Gewinner Carlo Ancelotti von Real Madrid und Atletico-Coach Diego Simeone bei der Wahl um den Titel zum Trainer des Jahres zur Wahl.

 

1 Kommentar