Bahn-Drama in Nürnberg Zug erfasst Gleisarbeiter und schleift ihn mit - tot!

Eine Lok der Deutschen Bahn im Gleisbereich. (Symbolfoto) Foto: dpa/Arne Dedert

Schweres Unglück in Nürnberg: Bei Gleisarbeiten ist ein Bahnarbeiter von einem vorbeifahrenden ICE erfasst und getötet worden.

 

Nürnberg - Ein Mann war mit Arbeiten am Gleis beschäftigt, dabei hat ihn ein vorbeifahrender Zug erfasst und getötet. Der 49-Jährige habe sich zum Unglückszeitpunkt auf der Arbeitsplattform eines Bauzuges aufgehalten und dabei offensichtlich zu weit nach außen gelehnt, berichtete ein Sprecher der Bundespolizei am Montag. Offenbar habe der aus Nürnberg stammende Arbeiter dabei den auf dem Nebengleis vorbeifahrenden ICE-Zug übersehen.

Todes-Zug setzt fahrt mit 200 Passagieren weiter fort

Die Kripo Nürnberg untersuche noch die genaue Unglücksursache, betonte der Bundespolizeisprecher. Der Arbeitszug sollte am späten Sonntagabend auf der Bahnstrecke zwischen Nürnberg und Fürth Schotter auf dem Gleisbett aufbringen.

Der mit mehr als 200 Personen besetzte ICE habe seine Fahrt nach kurzer Unterbrechung fortsetzen können. Da der Streckenabschnitt danach für rund zwei Stunden gesperrt wurde, verkehrten nachfolgende Züge mit erheblicher Verspätung.

 

0 Kommentare