AZ-Serie regionale Tennis-Plätze Uffing am Staffelsee: Aufschlagen – dann abtauchen

Der Körper glüht von einem Tennismatch - was gibt es Schöneres, als sich direkt im Anschluss im Staffelsee abzukühlen. Foto: Christian Kolb

Besondere Tennisplätze in der Region. Heute geht es nach Uffing an den Staffelsee. Dort liegt ein kleiner, familiärer Platz – nach dem Spiel gibt es wenige Meter daneben eine Abkühlung

 

In Wimbledon rennen die Tennisstars wie Roger Federer, Rafael Nadal und Co. gerade über den heiligen Rasen, jagen der gelben Filzkugel hinterher und kämpfen verbissen um jeden Punkt. In Bayern gibt es zwar keinen heiligen Rasenplatz, dafür aber zauberhafte und einzigartige Anlagen, die jedes Tennismatch zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Und bei denen sich nicht alles nur um die Filzkugel dreht, sondern auch noch andere Freizeitsport-Alternativen auf einen warten. Die Abendzeitung stellt in einer Serie vier Highlights vor, vier Geheimtipps, die man als eine Art bayerischen Grand Slam betrachten könnte.

Direkt am Staffelsee mit traumhaften Blick auf die Alpen befindet sich die erste Station – die Tennisanlage des SV Uffing.

Spiel: Reservieren ist hier nicht möglich. Allerdings nicht, weil der SV Uffing so viele Anfragen hat, dass nur noch derjenige einen Platz bekommt, der als erster auf der roten Asche steht. Nein. Es gibt einfach kein Telefon und auch niemanden, der davor sitzt und wartet, dass es klingelt. An der kleinen Vereinshütte hängt einfach ein Zettel mit einer Liste. „In die muss man sich eintragen“, erklärt Ewald Schmidt, 69 Jahre alt und der Abteilungsleiter der Tennisspieler vom SV Uffing. „Man kann aber auch ganz spontan vorbeischauen. Und wenn ein Platz frei ist, direkt spielen.“ Beim Seerestaurant Alpenblick, nur ein paar Meter von der Anlage entfernt, kauft man sich eine Spielmarke. Sechs Euro kostet die pro Akteur. Schlüssel braucht man keinen, die Plätze sind frei zugänglich. Von sieben Uhr in der Früh an kann gespielt werden, bis es dunkel wird.

Platz: Eine leichte Ähnlichkeit mit Wimbledon besteht schon, wenn man die Anlage des SV Uffing betritt. Der Untergrund ist nämlich grün. Allerdings kein kräftiges grasgrün, sondern viel heller. Auf Quarzsand wird hier am Staffelsee gespielt. Drei Plätze gibt es. Court Nummer eins ist jedoch für Clubmitglieder bestimmt, die anderen beiden für Gäste. In der kleinen Club-Hütte gibt es einen Getränkeautomaten. „Da muss man einfach ein Vereinsmitglied fragen“, sagt Schmidt. „Die haben einen Schlüssel für die Hütte. Die ist nämlich verschlossen.“ Ansonsten kann man im Seerestaurant Alpenblick etwas gutes essen und trinken.

Sieg: Nach dem der Matchball verwandelt ist und die Tennisschläger zur Seite gelegt werden, kann man sich noch eine ganz besondere Erfrischung holen – und zwar durch einem Sprung in den Staffelsee. Die Tennisanlage des SV Uffing liegt direkt an dem traumhaften Alpengewässer und verfügt sogar über eine eigene, kleine Liegewiese. „Und eine kleine Dusche. Dafür muss allerdings auch ein Vereinsmitglied vor Ort sein, um das Wasser aufzudrehen“, erzählt Schmidt und meint: „Unser Club ist sehr klein und wir haben viele Urlauber, die bei uns spielen. Und die schwärmen alle von dem traumhaften Blick über die Berge, die Ruhe und Gemütlichkeit.“ Er schmunzelt: „Wir haben hier schon ein kleines Tennis-Paradies.“

Adresse: Kirchtalstr. 30, 82449 Uffing am Staffelsee

Kontakt: 08846/575

 

0 Kommentare