AZ Serie Gunter Sachs: Ewig lockt das Weib

Das süßeste Liebespaar der Welt: Gunter Sachs zund Brigitte Bardot Foto: dpa

AZ-Serie zum Tod von Gunter Sachs: Seine Romanze mit Brigitte Bardot versuchte Gunter Sachs geheim zu halten. Das wusste AZ-Kolumnist Graeter zu verhindern.

 

Es war die prickelnde Zeit, als St. Tropez als Geheimtipp galt und noch nicht 400 000 Touristen jeden Sommer das verträumte Fischerdorf überschwemmten. Man musste die schmale Küstenstraße nehmen, eine Autobahn gab es noch nicht. Die Anreise war jedes Mal eine Tortur. Doch die Beautiful People von Paris nahmen sie gern in Kauf.

Den Mythos dieses Ortes begründete die einheimische Brigitte Bardot, verheiratet mit Regisseur Roger Vadim, der mit ihr den Kassenhit „Und ewig lockt das Weib" gedreht hatte. Die schönste Eva der Welt wurde wie ein Wesen von einem anderen Stern bestaunt.

Die Blonde mit dem süßen Schmollmund lebte in ihrem nestartigen Strandhaus „Madrague" und erhielt die behördliche Genehmigung, die weißen Mauern ihres Meeresgrundstücks bis runter zum Sand ziehen zu dürfen. Als Schutz vom Land her. Auf offener See kreuzten täglich Dutzende Schiffe vor ihrem Domizil. Mit diesen Störenfrieden musste die schöne Frau leben.

Gunter Sachs war da noch weit weg, aber er hinterließ auf seine Art als blendend aussehender Schwerenöter und Model-Entdecker (darunter die schöne Elvira Lang, die spätere Frau von Günter Netzer) seine Spuren.

Erstaunlicherweise heiratete er früh. Das erste Eheleben verlief kurz: Seine Frau Anne-Marie Faure, die ihm Sohn Rolf schenkte, starb 1958. Ein Jahr später wurde die Bardot schwanger und heiratete ein zweites Mal, und zwar den Schauspieler Jacques Charrier. Immer mehr avancierte BB zum Nationalheiligtum.

Ein paar Jahre später lief dem St.Tropez-Fan Sachs im „Café des Arts", Lieblingslokal der Bardot, die Filmgöttin in die Arme. Mit allen Mitteln versuchte er, die unnahbare Schönheit zu becircen, aber holte sich den Korb des Jahres. Freunde wie Tennis-As Jean-Noel Grinda oder Schauspieler Serge Marquand feixten. Gunter wurmte es bis in die Knochen.

Freund Alk sorgte dann dafür, dass es zur Wette kam: Wird Gunter Sachs die Bardot erlegen? Der geschmeidige Deutsche zog alle Register eines Gentleman, flog als Rosenkavalier mit dem Hubschrauber über das Strand-Nest der Bardot und ließ Blumen regnen. Das machte Eindruck. Und führte zum Erfolg.

Durch Zufall wurde ich einer der ersten Zeitzeugen. Ich saß zur Mittagszeit in der verwaisten AZ-Redaktion, als das Telefon klingelte. Es meldete sich ein Zöllner und ließ Unglaubliches vom Stapel. „Eben sind bei mir Gunter Sachs und Brigitte Bardot durchgegangen. Das interessiert Sie doch." Ich begann zu recherchieren. GS und BB - wenn das mal stimmt? Schnell rief ich in der Rechenau bei Oberaudorf in der Nähe von Rosenheim an, wo Sachsens ein idyllisch gelegenes Jagdhaus besitzen. Ein Fragetrick am Telefon bestätigte die Info des Zöllners. „Ist er schon da?" – „Nein, aber er muss gleich kommen. Er hat schon angerufen."

Jetzt nichts wie los! Unterwegs lief mir der Fotograf über den Weg und wir rasten davon Richtung Rosenheim. In der Rechenau zwitscherten die Vögel, der Wind rauschte in den Bäumen. Und wir warteten.

Endlich quälte sich ein schwarzer Pullman-Mercedes durch knirschenden Kies nach oben. Die schwere Limousine musste anhalten, weil unser Auto im Wege stand. Aus dem Fond stieg Sachs, gut gelaunt, aber auch überrascht: „Was machst du denn hier?" Dann stand sie neben ihm, der Liebestraum von Millionen Männern, in verwaschenen Jeans und barfuß. Drei Tage musste ich die heiße Story zurückhalten, dann durfte ich den Scoop veröffentlichen. Das war die Absprache, damit die beiden ungestört blieben.

GS und BB erlebten zum Schluss ihres bayerischen Liebesausflugs ein dreißigminütiges Feuerwerk und flogen dann nach Frankreich. An der Cote d' Azur sah man das süßeste Liebespaar überhaupt: Mit dem Riva-Motorboot brausten die beiden ins offene Meer hinaus und ließen sich treiben. Kurze Zeit später heiratete Sachs seine Brigitte in Las Vegas. Sie wohnten in Paris, doch zogen nie zusammen. Die Ehe dauerte drei Jahre.

Gunter war noch mit BB verheiratet, als ihm ein Foto mit einer blonden Schwedin auffiel. Auch bei Mirja, so hieß die Bella, musste der erfolgsverwöhnte Playboy eine Abfuhr hinnehmen. Erst bei einem Flug nach Brasilien gab sie seinem Werben nach. Sie wurde zur perfektesten Ehefrau, die allerdings eine bestimmte Hausordnung akzeptieren musste: Sie durfte nie mit nach Sylt, einem der großen Spielplätze des Meisters.

Obwohl die Ehe mit der Bardot schon lange zurückliegt, war BB von der Todesnachricht sehr betroffen. „Ich verstehe diesen Akt nicht, den keiner von ihm erwartet hätte“, sagte sie in einem Gespräch mit der „Bunten". Und: „Gunter ist ein wunderschöner Teil meines Lebens. Er hat nie aufgehört, seine Freundlichkeit und Großzügigkeit unter Beweis zu stellen.

 

0 Kommentare