AZ-Meinung Abriss der Tierklinik: Prädikat erhaltenswert

Der AZ-Vize-Chefredakteur über das Drama um die Tierklinik. Foto: az

Der AZ-Vize-Chefredakteur über das Drama um die Tierklinik: Unwürdig und ohne Not vernichtet Bayern sein historisches Erbe.

 

„Bayen ist ein Kulturstaat“ – steht in Artikel 3 der Bayerischen Verfassung. Klingt gut, ist oft aber nur ein frommer Wunsch. Das Drama um die alte Tierklinik in München ist das beste Beispiel dafür, wie unwürdig und ohne Not der Freistaat sein historisches Erbe vernichtet.

Schlimm genug, dass das Prädikat „nicht erhaltenswert“ ausgerechnet die Fachbehörde (Landesamt für Denkmalpflege) ausspricht, welche einen Dienstherrn hat, der gleichzeitig Bauherr des umstrittenen Neubaus an der Königinstraße ist: Kunst- und Forschungsminister Ludwig Spaenle. Noch schlimmer ist: Bei der Tierklinik handelt es sich um ein stadtteil- und stadtbildprägendes Gebäude, das Jugendstil-Elemente aufweist und hervorragende Wiederaufbau-Architektur der 50er Jahre.

Diesem Ensemble einen Eintrag in die Denkmalliste zu verweigern, wie es das Landesamt getan hat und leider immer noch tut, ist blanker Hohn – wie namhafte Experten attestieren.

Kein Zweifel: Der Abriss wäre ein Frevel.

 

2 Kommentare