AZ-Kommentar Nahverkehr-Ausbau: Und zwar schnell!

, aktualisiert am 28.06.2016 - 12:52 Uhr
AZ-Vize-Chefredakteur Thomas Müller über die Situation des öffentlichen Nahverkehrs in München. Foto: imago/AZ

Der MVV kann einen erneuten Fahrgast-Rekord verzeichnen. Für AZ-VIzechefredakteur Thomas Müller ist das allerdings kein Grund zum Feiern – vielmehr müsse das Netz im Nahverkehr ausgebaut werden. Und zwar schnell!

 

566 Millionen Fahrgäste in Bus, U-Bahn und Tram – Rekord. Wieder einmal. Der Xte in Folge. Fast könnte man meinen, die MVG habe einen echten Lauf. Fast aber nur.

In Wahrheit sind Busse und Bahnen tagtäglich überfüllt. Öffentlich fahren in München? Ein Albtraum. Erst recht wenn dann noch Weichen oder Stellwerke streiken, wie zuletzt bei der U1 und U3/U6. Oder neue Trambahnen und U-Bahnen fehlen, weil die Zulassung bei der Regierung von Oberbayern versandet. Oder die S-Bahn-Stammstrecke blockiert ist.

Wo bleiben die neuen Strecken?

Das öffentliche Netz säuft gerade ab. Klar, München wächst rasant – nur das ÖPNV-Netz hält da nicht mit. Wo bleiben die neuen Strecken? Tram-Westtangente (zerredet und blockiert von der CSU), Tram-Nordtangente (tut sich da was?), Entlastungs-U-Bahn U9 (steht in den Sternen). Von der zweiten Stammstrecke (hier dilettieren dann alle herum) ganz zu schweigen. Dafür träumt man von Luftschlössern wie der U5-Verlängerung nach Freiham (parallel zur S-Bahnstrecke).

Oje. Nein. Ein milliardenschwerer Masterplan muss her. Und zwar schnell!

 

12 Kommentare