AZ-Kommentar FC Bayern: Die Fans sind die wahren Sieger der Geister-Saison

Patrick Strasser, der Bayern-Reporter der AZ, über die Geistersaison Foto: imago images / Poolfoto/AZ-Montage

Die Corona-Saison 2020 in der Bundesliga ist beendet. Der FC Bayern ist Meister und die Rufe nach mehr Spannung werden lauter. Dabei wäre Dankbarkeit angebracht. Die wahren Gewinner sind die Fans. Ein Kommentar.

 

München - Bayern ist Meister – Überraschung! Kleiner Scherz. Kaum hat sich die Routine eingestellt, die Roten zum achtzigsten, 'tschuldigung, achten Mal hintereinander mit der Schale zu sehen, kommen die Nörgler: Laaangweilig! Die Liga braucht Spannung im Titelkampf.

Jein – was es nach diesem außergewöhnlichen Saisonende, bedingt durch die Corona-Pause, braucht, ist: Demut und Dankbarkeit. Dafür, dass es überhaupt einen sportlich ausgespielten Meister gibt, dass die Europapokal-Plätze vergeben sind, die Absteiger feststehen, die nervenaufreibende Relegation wartet. Alles ansonsten Selbstverständlichkeiten – dieses Jahr nicht.

Bundesliga: Fall Kalou war eine Ausnahme

Die DFL hat es dank eines hervorragenden Sicherheits- und Hygiene-Konzeptes geschafft, als erste große Liga der Welt den Spielbetrieb inmitten der Pandemie wieder aufzunehmen. Respekt! Die Vereine hielten zusammen, lebten den Solidaritätsgedanken. Die Spieler hielten sich an die Regeln der Kontaktbeschränkungen.

Für sein naives wie fahrlässiges Kabinen-Video wurde Herthas Kalou mit einem dauerhaften Zwangs-Social-Distancing zu seinen Teamkollegen bestraft, sprich: suspendiert. Augsburgs Trainer Heiko Herrlich wird jeden Tag (hoffentlich zwei Mal) beim Zähneputzen an seinen Fauxpas im Supermarkt erinnert. Er bestrafte sich selbst mit einem Spiel Quarantäne, seine Mannschaft rettete er im Endspurt vor der Isolation aus der Bundesliga.

Fans sind unverzichtbar für die Bundesliga

Die größten Gewinner dieser durch das Coronavirus überschatteten Saison sind für mich die Fans. Was? Ein Aufschrei! Die Ausgesperrten? Ja, denn erstens haben sie eingesehen, dass Ansammlungen vor den Stadien ihre Gesundheit und die Austragung der Geisterspiele verhindern. Und zweitens ist nun wirklich jedem aufgefallen, wie unverzichtbar Fans und ihre Fankultur für das Leben in den Stadien sind.

"Unsere Kurve", die Interessensgemeinschaft der aktiven Fanszene, wurde in der stillen Zeit immer lauter. Die Vereine sollten zu mehr Dialog und Miteinander bereit sein. Und in Sachen öder Meisterkampf rufe ich der Konkurrenz des FC Bayern zu: "Für Eure sch*** Spannung seid ihr doch selber verantwortlich!"

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading