AZ-Kommentar Die Rede der Mama Bavaria 2017: Zahnlos-gezähmt

Die Rede der Mama Bavaria (Luise Kinseher) war in diesem Jahr eher gemäßigt. Foto: Tobias Hase/dpa

Der AZ-Vize Thomas Müller über die diesjährige Rede der Mama Bavaria Luise Kinseher beim Derblecken auf dem Nockherberg. Er sagt: Sie ist zahnlos-gezähmt.

München - Der freigewordene Stamm-Platz am Nockherberg nach Luise Kinsehers Rede 2016 ("frauenfeindlich und verletzend", so Barbara Stamms Begründung für ihren Salvator-Boykott) hat offenbar doch ein stärkeres Beben hinter den Paulaner-Kulissen ausgelöst, als zunächst angenommen.

Und das erklärt auch, warum Mama Bavaria heuer so zahnlos-gezähmt daherkam, dass sich am Knock-out-Berg in der Au eine fast schon komatöse Stimmung im Saal breitmachte. Dass sich diesmal sogar Horst Seehofer zu einem hymnenhaften Lob hinreißen ließ – "rundum gelungen" – sagt eigentlich alles.

Also, liebe Bavaria: Nächstes Jahr bitte wieder richtig krachen lassen – zur Not auch sauber södern. Der sagt nie ab – der ist bekanntlich schmerzfrei.

 

31 Kommentare