AZ-Kommentar Bahnhof für BMW München: Gut ist nicht gut genug

Der Nordring wäre ein Anfang, um die Innenstadt von Pendlern zu befreien. Foto: anf

Schon 2026 könnte der Nordring den Verkehr rund um das BMW-Werk entlasten. Ein gutes Projekt, das noch nicht weit genug geht, findet Lokalchef Felix Müller.

München - Na, endlich! Der Nordring rückt näher. Das ist eine gute Nachricht. Die überlastete Innenstadt muss dringend von Pendlern befreit werden.

Wer aus dem Norden kommt und in den Norden will, soll nicht den Umweg über die City nehmen müssen. Der Nordring ist da ein naheliegendes Konzept – zumal die Schienen schon liegen und fast "nur" noch Bahnhöfe gebaut werden müssen.

Trotzdem hat der Verkehrsminister recht, wenn er beschwichtigend von "einem ersten Schritt" spricht. München braucht die Stammstrecke und den Nordring. Der aber muss rasch erweitert werden bis zum Bahnhof Pasing, wo viel mehr Pendler errecht werden könnten. Und: Mindestens genauso wichtig ist der Südring.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading