AZ-Kommentar Baden in der Isar: Gesunder Respekt

Rettungseinsätze an der Isar: Hier ist ein Mann beim Versuch, ein Kind zu retten, selbst in Schwierigkeiten geraten und auf Hilfe angewiesen. Foto: Daniel von Loeper

Der Vize-Chefredakteur über das Baden im Wildfluss Isar.

Kein Zweifel, die Baderegeln für die innerstädtische Isar in München sind kompliziert. Hier darf man, dort aber nicht, ein Stück weiter flussabwärts schon wieder, wenn auch nur auf der Ostseite. Und so weiter. Eine flächendeckende, klare Beschilderung würde helfen – und vielleicht sogar Leben retten.

Freilich, der Faktor Unvernunft spielt leider auch eine tragende Rolle in all den Dramen und Beinahe-Katastrophen, die sich Sommer für Sommer in der Isar ereignen – die Retter können ein Lied davon singen.

Wobei eines eigentlich ganz einfach ist: Bei Hochwasser sind Baden in und Befahren der Isar einfach tabu. Die Isar bleibt ein Wildfluss, auch mitten in der Stadt. Man sollte gesunden Respekt vor ihr haben.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. null