AZ-Interview Anna Lewandowska: "Robert fragt mich nach Übungen für den Bauch"

Robert Lewandowski (li.) und seine Frau Anna Lewandowska (re.). Foto: Alexandra Beier/dpa

Lewandowskis Frau Anna spricht in der AZ über Fitnesstipps und ihre Liebe zu München.

 

München - Die Fitnessexpertin (31) und frühere Karatekämpferin ist mit Bayern-Stürmer Robert Lewandowski verheiratet. Im AZ-Interview spricht Anna Lewandowska unter anderem über ihr kürzlich veröffentlichtes Fitness-Buch.

AZ: Frau Lewandowska, Sie haben gerade ein Buch mit dem Titel "FIT & SCHLANK MIT ANNA" veröffentlicht. Inwieweit ist der Name Programm?
ANNA LEWANDOWSKA: Darin sind über 100 Rezepte und auch Trainingspläne zu finden. Mein größtes Projekt ist aber die damit verbundene App, über die mir schon fast eine Million Menschen folgen und mit mir trainieren. Darin sind noch mehr Rezepte und Anleitungen zum Workout zu finden. In meinem Buch beschreibe ich einige spezielle Programme und gebe auch ein paar Tipps zu guter Ernährung.

Welche Rolle spielt die denn im Leistungssport?
Jeder Sport ist da verschieden. Für mich ist es aber das Wichtigste, sich gesund zu ernähren, auf gute Qualität der Produkte zu achten. Man sollte schon darauf achten, welche Gerichte man vor oder nach dem Workout oder einem Match zu sich nimmt.

Wird die Ernährung im Leistungssport unterschätzt?
Ich kann es eigentlich nicht verstehen, dass manche Sportler nicht auch auf gutes Essen achten und manchmal sogar Pizza oder Spaghetti essen. Das ist komisch.

Ihr Coaching in Sachen Ernährung und Fitness gilt ja auch bei Ihrem Mann Robert Lewandowski als eines seiner Erfolgsgeheimnisse.
(lacht) Das ist unser Geheimnis, deshalb kann ich da nicht allzu viel darüber verraten. Es ist aber schon sehr wichtig, was er vor und auch nach einem Spiel isst. Das sollte kein allzu schweres Essen sein und hilft ihm bei der Vorbereitung und der Regeneration. Wir essen zum Beispiel Kohlenhydrate und Proteine immer getrennt. Das ist für den Magen und den Stoffwechsel besser.

Ist es richtig, dass Ihr Mann den Nachtisch zuerst isst?
Ja, das stimmt. Es ist besser für den Stoffwechsel, wenn man zuerst etwas Süßes isst. Denn nachdem man Kohlenhydrate und Proteine zu sich genommen hat, sollte man eine Essenspause von etwa zwei Stunden machen. Und wie sehr unterstützen Sie ihn beim Fitness-Coaching? In der fußballfreien Zeit fragt er mich manchmal zum Beispiel nach ein paar guten Übungen für die Bauchmuskulatur. Aber wenn er jeden Tag beim FC Bayern trainiert, hat er sein eigenes Programm und keine Zeit für so etwas.

Ihre zwei Jahre alte Tochter Klara wächst hier auf, nun erwarten Sie Ihr zweites Kind. Wie groß ist Ihre Verbundenheit zu München?
Wir leben ja schon ein paar Jahre hier und haben schon eine spezielle Verbindung zu München. Aber ich arbeite ja auch in Polen und verbringe fast die Hälfte meiner Zeit dort. Klara wächst aber natürlich in München auf und geht hier in den Kindergarten. Sie lernt dort andere Kinder kennen und Deutsch und Englisch.

Was mögen Sie an München?
Ich gehe sehr gerne auf den Viktualienmarkt, wo ich fast meine ganzen Einkäufe mache, dort bekommt man wirklich sehr hochwertige Produkte. Ich mag das Flair dort. Besonders liebe ich aber die Weihnachtszeit, das ist immer eine wunderschöne Zeit, für mich die beste in München.

Lesen Sie hier: Diese Tricks machen Robert Lewandowski stark wie nie

0 Kommentare