AZ gibt den Überblick Ballsaison startet: München bittet zum Tanz

Eine schöne Atmosphäre herrscht beim „Ball der Sterne“ im Deutschen Theater. Foto: Gert Krautbauer

Die Ballsaison beginnt. Wo in München getanzt wird, was besonders ist – und was die Karten heuer kosten: Die AZ gibt einen Überblick.

München - Wenn im rot strahlenden Saal in der Schwanthalerstraße das Rascheln eleganter Kleider zu hören ist und auf der Bühne kein Musical gespielt wird, sondern Tanzmusik: Dann ist München wieder narrisch! Nach dem Start am 27. Januar finden bis zum Aschermittwoch 17 verschiedene Bälle statt – die meisten davon im Deutschen Theater. Auf wie vielen davon möchten Sie tanzen?

MÜNCHNER TANZNACHT, 20. Januar

Auf fünf Tanzflächen können sich die Ballbesucher hier in verschiedenen Stilrichtungen ausprobieren: Standard- und lateinamerikanische Tänze, Salsa, Boogie, Swing oder Tango Argentino. Der Ball wird von den Münchner Tanzschulen organisiert. Es spielen: Michi Högl Dance Orchestra, die Cagey Strings und La Pandilla. Dresscode: festliche Abendgarderobe. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Ende 1 Uhr, Eintritt ab 25 Euro. Karten unter www.deutsches-theater.de

WALZERTRÄUME, 25. Januar

Erstmalig wird der Ball zusammen mit der Österreichisch-Bayerischen Gesellschaft ausgerichtet. Im Saal des Deutschen Theaters drehen sich die Tänzer in Abendkleid und Smoking nicht nur zum klassischen Wiener Walzer, sondern tanzen auch Cha-Cha-Cha, Slowfox und Swing. Es spielen: SM!LE - The Hottest Band In Town, Orchester Hugo Strasser. Es gibt keinen Abendkassenverkauf. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Eintritt ab 69 Euro. Karten unter 089 20 33 52 67 oder auf www.walzertraeume.de

WEISSE FESTE, 26. Januar

Zu den berühmten Weissen Festen (ehemals Schwabinger Künstlerfasching) im Gasthaus Max Emanuel Brauerei muss man weiß gekleidet erscheinen. An fünf Wochenenden wird das Haus in weißen Stoff gehüllt und in Schwarzlicht eingetaucht. Verschiedene DJs legen auf zwei Tanzflächen auf. Beginn 20 Uhr, Eintritt 20 Euro. Karten unter 089 27 15 15 8

GAUDEAMUS BALL, 26. Januar

Rund die Hälfte der Ballbesucher sind Studenten, die aus europäischen Studentenverbindungen im Deutschen Theater zusammenkommen. Es spielen: Michi Högl Dance Orchestra, DJ Dee Jay Flying B und die Showband Party Time. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Eintritt ab 19 Euro. Karten unter www.gaudeamusball.de/tickets

BALL DER STERNE, 27. Januar

Ein Höhepunkt der Ballsaison: Die Münchner Philharmoniker spielen neben Tanzmusik gemeinsam mit zwei jungen Solisten auch Melodien aus Oper, Operette und Musical. Es spielen: Münchner Symphoniker & Orchester Hugo Strasser. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Eintritt ab 34 Euro. Karten unter www.deutsches-theater.de

GROSSE BALLNACHT DER DAMISCHEN RITTER, 27. Januar

Das Highlight des Festes im Löwenbräukeller sind neben dem Auftritt des Narrhalla Prinzenpaares mit seiner Garde das moderne Ballett der Damischen Ritter und das anmutende „Moosröschenballett“. Es spielen: 089-Band, Red Diamonds, Schweizer Guggnmusi. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Eintritt ab 22 Euro. Karten unter 089 52 42 44 oder unter www.muenchenticket.de

BAYERISCHER LAND-WIRTSCHAFTLICHER HOFBALL, 28. Januar

Hier können Einsteiger schon bald zu bayerischen Klängen erste Schritte wagen. Durch den Abend führt Moderatorin Traudi Siferlinger, bekannt durch die Wirtshausmusikanten im BR. Es spielen: Kapelle Josef Menzl, Citoller Tanzgeiger und Gstanzlsänger Erdäpfekraut. Einlass 18 Uhr, Beginn 19 Uhr, Eintritt ab 35 Euro. Karten unter 089 12 70 52 28 oder auf www.deutsches-theater.de

CHRYSANTHEMENBALL, 1. Februar

Bei diesem Wohltätigkeitsball im Bayerischen Hof kommt der Erlös der Kindernothilfe zugute. Das Fest ist für seine familiäre Atmosphäre bekannt. Es spielt: Orchester Fink & Steinbach Einlass 19 Uhr, Beginn 19.45 Uhr, Ende 1.30 Uhr, Eintritt ab 75 Euro. Karten unter 089 2 12 09 99

BALL TOTAL, 2. Februar

Unter dem Motto Tanz, Kunst und Kulinarik vereint der Ball.total Showeinlagen des GOP Varieté Theaters und des Deutschen Theaters mit einem Drei-Gänge-Menü. Für die Tanzrunden spielt die Band Da Capo und das Hugo Strasser Orchester. Das Menü (auch vegetarisch, nach Voranmeldung) ist bei Buchung des Tischplatzes bereits enthalten. Einlass: 18.30 Uhr, Beginn 20 Uhr, Ende 3 Uhr, Eintritt ab 29 Euro. Karten: www.deutsches-theater.de

BALL DER NATIONEN, 3. Februar

Bei einer Ballnacht in großer Robe treten die internationalen Spitzenpaare des Tanzsports auf. Die Ballgäste entscheiden, welche Dame das schönste Turnierkleid trägt – und können etwas gewinnen. Dazu kann man Tango, Slowfox, oder Quickstep tanzen. Es spielt: Heiner Ohnheiser und seine Tornados. Einlass 18.30 Uhr, Beginn 19.30 Uhr, Eintritt ab 35 Euro. Karten unter www.deutsches-theater.de

SCHABERNACKT BALL, 3. Februar

Fast schon Kult-Status hat die "Schabernackt"-Party im Löwenbräukeller. Das Motto verrät, wie freizügig es werden darf: "Kommen’s so oder so, aber mit em bisserl was o" - laut Veranstalter sollte "die Scham bedeckt" sein. Zwei Live-Bands, zwei DJs und ab 22 Uhr die Gogo-Tänzerinnen sorgen für Unterhaltung. Kein Einlass unter 18 Jahren – ab 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Eintritt für Damen 20 Euro, für Herren 40 Euro. Karten unter schabernackt.de oder unter 089 77 50 44

KINDERFASCHING, 4. Februar

Beim Kinderfasching führen auch dieses Jahr Christina Adamski und Christian Langer durchs Programm. Höhepunkt ist der Auftritt des Kinderballetts Junghans. Einlass 14 Uhr, Beginn 14.30 Uhr, Ende 17.30 Uhr, Eintritt ab 14 Euro. Karten unter www.deutsches-theater.de

GEBURTSTAGSGALA DER AZ, 8. Februar

Die AZ feiert ihr großes Jubiläum zum 70. Geburtstag im Deutschen Theater mit einer „Zeitreise zu den Sternen“. Gefeiert wird mit viel Musik und Kabarett, von den 40er Jahren bis heute. Mit dabei sind viele prominente Gäste wie Stephan Zinner, LaBrassBanda, Konstantin Wecker und die Weather Girls. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Ende 4 Uhr, Eintritt ab 11 Euro. Karten sind im AZ Shop (shop.az-muenchen.de) erhältlich.

WEIBERFASTNACHT, 8. Februar

Der Bayerische Hof lädt zur Weiberfastnacht im hauseigenen Night Club ein. Die Partyband MaxxOutt spielt PopRock, passend dazu auch der Dresscode: Rock. Einlass und Beginn 22 Uhr, Eintritt frei. Karten unter www.bayerischer-hof.de

ROSENGALA, 9. Februar

Die amtierenden Vizeweltmeister "Szupergirls" und "Back To The Future" aus Ungarn bilden eine Rock’n’Roll Formation, Magic Meets Dance bieten eine farbenfrohe Show. Um Mitternacht wird die Münchner Française getanzt, danach gibt es eine kleine Stärkung. Es spielt: SM!LE: The Ballroom Band. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Ende 2 Uhr, Eintritt ab 40 Euro. Karten unter www.deutsches-theater.de

GAUKLERBALL, 10. Februar

Dieses Mal steht der Gauklerball im Künstlerhaus am Lenbachplatz unter dem Motto „Die Gaukler in Auerbachs Keller“. Fantasievolle Gestalten wie Elfen tanzen hier mit Flaschengeistern und zweibeinigen Pudeln. Für mitreißende Musik sorgen die Sunset Show Band und DJ Zlatko Marusa. Beginn 20 Uhr, Ende 3 Uhr, Eintritt ab 21 Euro. Karten unter  089 / 59 91 84 14 oder unter www.info@kuenstlerhaus-muc.de

FASCHINGSBALL IM BAYERISCHEN NATIONALMUSEUM, 10. Februar

Auch das Bayerische Nationalmuseum feiert, und zwar unter dem Motto "Orientalische Nacht". Turbane, Schnurrbärte und fliegende Teppiche sind ausdrücklich erwünscht, jedoch kein Kostümzwang. Unterhaltung bieten der Musiker und Künstler Kalle Laar und DJ James Baum aus New York, außerdem bietet das Museum kurze Führungen durch die Ausstellung „Orientalische Teppichkunst“ an. Beginn 20 Uhr, Restkarten an der Abendkasse, 20 Euro.

ROCK THAT SWING BALL, 10. Februar

Fünf Livebands spielen die Musik der 40er und 50er Jahre. Dazu treten Rock ‘n’ Roll- und Swingchampions auf, mit denen man danach auch selbst auf eine der vier Tanzflächen darf. Einlass 18 Uhr, Beginn 19.30 Uhr, Ende 3 Uhr, Eintritt ab 39 Euro. Karten unter www.deutsches-theater.de

CARNEVAL DE RIO, 10. Februar

An diesem Abend wird im Bayerischen Hof mit verschiedenen Samba- und anderen Tanzgruppen im brasilianischen Flair eingeheizt. Auch das Faschingsprinzenpaar stattet einen Besuch ab. Bands, DJs und ein Tanzwettbewerb – Partystimmung wie an der Copa Cabana. Einlass ab 20.30 Uhr, Beginn 21 Uhr, Restkarten gibt es an der Abendkasse, ab 33 Euro.

JAMBOREE BALL, 11. Februar

Der Höhepunkt des Rock that Swing Festivals im Deutschen Theater: Beim Finale der Bands jammen die weltbesten Künstler aus Swing, Jazz, Rhythm ‘n’ Blues und Rock ‘n’ Roll. Dazu gibt es Turniere und Showauftritte. Einlass 18 Uhr, Beginn 19.30 Uhr, Ende 3 Uhr, Eintritt ab 38 Euro. Karten unter www.muenchenticket.de

GROSSER KINDERBALL DER DAMISCHEN RITTER, 11. Februar

Das bunte Programm im Löwenbräukeller ist für die Kinder ein Riesen-Spaß. Es treten die Clowns der Tanzschule Neubeck und die Liveband Aquarius auf, die Schminkfee und Rudolfo der Luftballonkünstler sind mit dabei und das Kinderprinzenpaar der Faschingsgesellschaft Würmesia besucht die Feier. Einlass 12 Uhr, Beginn 13 Uhr, Ende 17 Uhr, Eintritt 11 Euro. Karten unter www.loewenbraeukeller.com

BAL CLASSIQUE, 12. Februar

Der diesjährige Bal Classique steht unter dem Motto „Tanz auf dem Vulkan“. Die Jungen Münchner Symphoniker spielen Musik vom klassischen Walzer bis zur Rumba. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Ende 3 Uhr, Eintritt ab 24 Euro. Karten unter www.deutsches-theater.de

MEDIZINERBALL, 12. Februar

In edlerem Stil wird am Rosenmontag im Bayerischen Hof gefeiert. Arzt muss man nicht sein, um mitzufeiern, doch ein schwarz-weißes Kostüm darf nicht fehlen. Verschiedene Faschingsgesellschaften, der Moosacher Faschingsclub und das Prinzenpaar sorgen für Stimmung. Dazu Tanz und Akrobatik, eineLiveband, DJs. Für Singles gibt es "Single-Tische", Abendgarderobe ist erwünscht. Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr, Eintritt ab 25 Euro. Karten unter www.medizinerball.info

KARNEVAL WIE DAZUMAL, 13. Februar

Zum Kehraus gibt es Evergreens der 20er, 30er und 40er Jahre. Die Narrhalla Garde präsentiert Ausschnitte aus ihrem Programm und die Münchner Marktweiber tanzen hier. Es spielen: Sissi Gossner und das Odeon Tanzorchester. Einlass 15 Uhr, Beginn 16 Uhr, Ende 22 Uhr, Eintritt ab 13 Euro. Karten unter www.deutsches-theater.de

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null