AZ-Gewinnspiel Fürs Sound-Paket unterm Baum gibt's 60 Tickets

Am 19. Januar spielt Rea Garvey in München. Wir verlosen Karten Foto: dpa

Die AZ verlost je zehn mal zwei Karten für Rea Garvey, Ronan Keating und Emeli Sandé. Wer schnell ist, gewinnt. Hier lesen Sie, wo Sie die Karten einfach abholen können.

 

Wer jetzt noch keine Geschenke besorgt hat, dem möge dieser Artikel helfen. Hier stellen wir drei der Konzerte der kommenden Monate vor, für die es auch Karten zu gewinnen gibt. Und ganz nebenbei: Man kann sich durchaus auch selber beschenken.

„Can’t Stand The Silence“ heißt das Debüt-Album Rea Garveys, das in diesem Jahr in einer um fünf Songs erweiterten Fassung erschienen ist. Gleich im Titelsong schiebt sich der in Irland geborene Garvey mit elektrorockiger Wucht zum strahlenden Refrain. Unbestritten: Auch nach dem Ende von Reamonn, der deutschen Band, mit der Garvey ab der Jahrtausendwende auf den Durchbruch hinarbeitete, gelingt Garvey der Sprung in den Mainstreamrock. Am 19. Januar spielt der Mann, der bei „The Voice of Germany“ über die Talente wacht ab 20 Uhr im Zenith – das Konzert wurde wegen großer Nachfrage vom Kesselhaus hierher verlegt.

Am 15. Februar kommt Ronan Keating um 20 Uhr in die Olympiahalle. Auch der wurde übrigens in Irland geboren. Allerdings begann seine Karriere um einiges poppiger und etwas früher als die Garveys: als Sänger der Boygroup Boyzone. Auch Garvey aber bemüht sich um den Nachwuchs, als Juror der australischen Ausgabe von „X Factor“. Weil kein Boygroup-Erfolg ewig währt, ist Keating natürlich auch als Solokünstler unterwegs und hat als solcher in diesem September sein fünftes Album veröffentlicht. Gitarrengetriebener Pop für die großen Gefühle und die großen Hallen dieser Welt.

Und die Dame, die im März nach München kommt, sang in diesem Jahr bei der Eröffnungs- und der Abschlussfeier der Olympischen Spielen in London. Sicherlich auch nicht Alltag für eine Künstlerin, die gerade mal ihr Debüt-Album veröffentlicht hat. Das allerdings heißt „Our Version of Events“ und hat es in sich. Denn die gerade mal 25-jährige Emeli Sandé aus dem schottischen Aberdeen orientiert sich zwischen Joni Mitchell und Amy Winehouse und spielt mit in der gerade ziemlich erfolgreichen Liga der britischen Neo-Retro-Soulkünstler. Und weil die Engländer ihre Künstler so richtig feiern können, gab’s noch vor der Veröffentlichung des Debüts für Sandé einen Brit Award. Am 17. März kommt Sandé ab 20 Uhr in die Tonhalle.

Die Abendzeitung vergibt für alle drei Konzerte jeweils zehn mal zwei Eintrittskarten.

Wer schnell ist, gewinnt! Die AZ verlost für alle drei Konzerte jeweils zehn Kartenpaare: Sie sind am Dienstag, 11.12.2012, ab 8.30 Uhr in der AZ-Schalterhalle am Rundfunkplatz 4 zu haben. Schön der Reihe nach.

 

2 Kommentare