AZ-Autotest Seat Ibiza Kombi - praktischer Helfer

Der Seat Ibiza zeigt in der hinteren Seitenansicht, was in ihm steckt: Nämlich unter anderem ein vergleichsweise großer und variabler Kofferraum. Foto: Hersteller

Der Seat Ibiza ST verbindet kompakte Ausmaße mit einem überdurchschnittlich großen Platzangebot zum günstigen Preis.

 

München - Diese Größe ist wirklich sehr praktisch: Nicht so klein, dass die Passagiere Beklemmungen bekommen müssten. Aber auch nicht so ausladend, dass die Parkplatzsuche zur Marathonveranstaltung wird. Gemeint ist ein Format wie beim Seat Ibiza ST.

Die beiden letzten Buchstaben kennzeichnen bei den deutschen Spaniern (Seat ist VW-Tochter) die Kombis. Was kann der subkompakte Lademeister? Ein Test.

Ausprobiert wurde der Ibiza Style mit dem kleinen TSI-Motor. Das heißt: 1,2 Liter-Benziner mit 105 PS und Fünfganggetriebe. Der 1,15-Tonner schafft es in 10,2 Sekunden auf 100, läuft laut Seat 190 Sachen und zeigt bei Top-Speed auf dem Tacho locker eine Zwei vornedran.

Was schon mal eines klarstellt: Ein reines Verzichts- und Vernunftsauto ist der ST nicht, auch wenn er sich bei Gaspedal-schonender Fahrweise mit gerade mal 4,8 bis 5,0 Liter bewegen lässt. Im AZ-Testschnitt waren’s letztlich 6,4 Liter. Auch das darf angesichts einiger flotter Zwischenetappen als ziemlich günstig gelten.

Flott zu fahren macht mit dem Rucksack-Ibiza übrigens durchaus Spaß. Er zirkelt sauber ums Eck, läuft gut geradeaus und die Federung ist zielgenau auf den gelungenen Kompromiss zwischen Komfort und Knackigkeit ausgelegt.

Aber jetzt zu den inneren Werten, die ja bei einem Kombi grundsätzlich eine besonders wichtige Rolle spielen. Mit einem Kofferraum-Volumen von überaus anständigen 430 bis 1164 Litern gibt der Ibiza S den freundlichen Helfer bei vielen Transportaufgaben. Großeinkauf und Kinderwagen, kleiner Umzug und Urlaubsreise sind mit ihm kein Problem.

rotz einer Gesamtlänge von vergleichsweise bescheidenen 4,23 Metern ist auch für die Passagiere reichlich Platz im Angebot.

Und die Bedienung ist auch für Seat-Neulinge erfreulich einfach: Einmal kurz orientiert – und die Sache läuft. Die Qualität der verwendeten Materialien, das Gefühl beim Anfassen – das ist auf hohem Niveau. Man merkt die Mutter VW bei jedem Griff.

Ab 17 550 Euro ist der ST als Style zu haben – Klima, Alu-Räder, geteilt umklappbare Rückbank und -lehne, elektrisch verstellbare Außenspiegel und elektrische Fensterheber vorne und andere Zutaten inklusive.

 

0 Kommentare