AZ-Adventskalender: Tag 6 St. Maximilian an der Isar

St.Maximilian an der Isar – noch immer mit provisorischen Turm-Notdächern. Foto: Sigi Müller/AZ

Jeden Tag öffnet sich ein Türchen, das zeigt, welch einzigartigen Schatz von Kirchen München zu bieten hat. Heute: St. Maximilian direkt an der Isar.

 

München - St. Maximilian kennt jeder in der Stadt. Was zum einen am Pfarrer liegt: Rainer Maria Schießler bringt seine Kirche locker voll – was bei einer der größten Kirchen der Stadt (87 Meter lang, 50 Meter breit, 24 Meter hoch) schon eine Kunst ist.

Und an der Lage: 1902/1908 an der Isar erbaut, hatte der neoromanische Bau vor dem Krieg Spitztürme. Nach 1945 kamen zwei Notdächer darauf – und blieben bis heute. Innen ist der Bau eher karg, was am Verlust der einst prunkvollen Ausstattung im Krieg liegt.

Und so ist das Wertvollste, was St. Max zu bieten hat, sein Geläut: Alle sechs Glocken stammen von 1901 – weder 1. noch 2. Weltkrieg sorgten hier für Verluste.

 

0 Kommentare