"Avengers", "Black Panther" und Co. Diese Superhelden erobern 2018 das Kino

Chadwick Boseman alias T'Challa bzw. Black Panther in "Black Panther", der am 15. Februar 2018 anläuft Foto: Matt Kennedy/Marvel Studios 2018

Im Jahr 2017 sorgten unter anderem Batman, Wonder Woman, Spider-Man und Thor für Superhelden-Stimmung in den Kinos. 2018 geht das Star-Aufgebot weiter.

Superhelden sind gern gesehene Gäste in den Kinosälen dieser Welt. 2017 gaben sich unter anderem Wonder Woman, ein neuer Spider-Man, Donnergott Thor, die "Guardians of the Galaxy" und das Team der "Justice League" die Ehre. Auch 2018 kann sich die Welt auf die Hilfe von übermenschlichen Fähigkeiten und Kräften verlassen...

Star-Aufgebot bei Marvel

Am 15. Februar 2018 wartet der erste Marvel-Held: "Black Panther" kommt in die deutschen Kinos. T'Challa alias Black Panther (Chadwick Boseman, 41) kehrt in seine afrikanische Heimat Wakanda zurück und will seinen Platz als König einnehmen. Doch sein Rivale Erik Killmonger (Michael B. Jordan, 30) will das verhindern. Andy Serkis (53, "Der Herr der Ringe"), Martin Freeman (46, "Der Hobbit") und Lupita Nyong'o (34, "12 years a slave") gehören ebenfalls zum Cast.

Am 26. April 2018 folgt DAS Star-Aufgebot schlechthin: "Avengers: Infinity War" vereint so ziemlich alle Marvel-Helden. Captain America (Chris Evans, 36), Iron Man (Robert Downey Jr., 52), Thor (Chris Hemsworth, 34), Doctor Strange (Benedict Cumberbatch, 41), Black Widow (Scarlett Johansson, 33), der Hulk (Mark Ruffalo, 50) und Co. bekommen es mit Thanos (Josh Brolin, 49) zu tun. Ob dieser Kampf für alle Superhelden glimpflich ausgeht, bleibt abzuwarten... Die Fortsetzung folgt im Jahr 2019.

Neue und alte Mutanten

Noch ehe die Avengers in die Schlacht ziehen, kommt am 12. April 2018 mit "New Mutants" ein Horrorfilm aus dem "X-Men"-Universum in die Kinos. Hier wird für die Serien-Stars Maisie Williams (20, "Game of Thrones") und Charlie Heaton (23, "Stranger Things") ein Krankenhausaufenthalt zum Horrortrip. Sie bleiben nicht die einzigen Mutanten im Jahr 2018.

Am 1. November 2018 bekommen es in "X-Men: Dark Phoenix" James McAvoy (38, "Split"), Jennifer Lawrence (27, "mother!"), Nicholas Hoult (28, "Warm Bodies"), Evan Peters (30, "Kick-Ass"), Sophie Turner (21, "Game of Thrones") und Co. mit einer Schurkin zu tun. Jessica Chastain (40, "Die Frau des Zoodirektors") wird ihr Unwesen treiben - angeblich als Gestaltwandlerin. Gerüchten zufolge soll in diesem Teil zudem eine Hauptfigur sterben.

Weitere "Spin-offs"

Am 2. August 2018 wird Paul Rudd (48, "Ant-Man") ein weiteres Mal als Scott Lang zu sehen sein. In "Ant-Man and the Wasp" stehen ihm Michael Douglas (73, "Wall-Street"), Michael Pena (41, "End of Watch") und Evangeline Lilly (38, "Lost") zur Seite. Hollywood-Star Michelle Pfeiffer (59, "Mord im Orient-Express") schlüpft dieses Mal in die Rolle von Jane Van Dyne bzw. The Wasp, der Mutter von Evangeline Lillys Figur Hope van Dyne.

"Gangster Squad"-Regisseur Ruben Fleischer (43) bannt ab 4. Oktober 2018 Spider-Mans Erzfeind auf die Leinwände. In "Venom" übernimmt Tom Hardy (40, "The Revennant - Der Rückkehrer") die Hauptrolle als Eddie Brock bzw. Venom. Außerdem sollen unter anderem Riz Ahmed (35, "Rogue One: A Star Wars Story"), Michelle Williams (37, "Brokeback Mountain") und Jenny Slate (35, "Gifted") mitspielen. Über die Handlung ist bislang kaum etwas bekannt. Angeblich soll der Film auf einer Comic-Reihe basieren, in der Spider-Man und Venom eine Art Waffenstillstand vereinbart haben.

Legt DC nach?

Während Marvel neben altbekannten Helden neue Mutanten und weitere "Spin-offs" hervorbringt, sieht es im Jahr 2018 für DC-Fans etwas mau aus. Einen Lichtblick könnte es im Dezember 2018 geben. "Aquaman" soll in die Kinos kommen. In "Justice League" hatte der einstige "Game of Thrones"-Mime Jason Momoa (38) bereits seinen ersten längeren Auftritt als Arthur Curry. In seinem Einzelfilm stehen ihm unter anderem Amber Heard (31, "The Rum Diary"), Patrick Wilson (44, "Conjuring - Die Heimsuchung"), Nicole Kidman (50, "Big Little Lies") und Willem Dafoe (62, "The Great Wall") zur Seite.

Für den Kino-Release von "Deadpool 2" rührt Hauptdarsteller Ryan Reynolds (41) bereits seit Beginn der Dreharbeiten im Jahr 2017 fleißig die Werbetrommel, doch ein offizielles Startdatum für die Fortsetzung zu seinem unkonventionellen Anti-Superheldenfilm steht noch aus. 20th Century Fox kündigte den Streifen allerdings für 2018 an. So viel ist sicher: Wade Wilson bekommt es mit Cable zu tun, den Josh Brolin (49, "Sicario") verkörpert. Mit oder ohne Aquaman und Deadpool können Superhelden-Fans 2018 jede Menge Zeit im Kino verbringen.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null