Autobiografie Jessica Simpson bekennt sich zu früheren Suchtproblemen

Jessica Simpson hat ihre Drogenprobleme mit Hilfe ihrer Familie und einer Therapie überwunden. Foto: Nina Prommer/epa/dpa/dpa

In ihrer Autobiografie erzählt Sängerin Jessica Simpson von ihrer schweren Vergangenheit - und wie sie ihre Abhängigkeiten überwunden hat.

 

Los Angeles - Die US-Sängerin und Schauspielerin Jessica Simpson (39, "Ein Duke kommt selten allein") ist nach eigenem Bekenntnis in der Vergangenheit alkohol- und tablettenabhängig gewesen.

"Ich war dabei, mich mit dem Alkohol und den Tabletten umzubringen", enthüllte sie in ihrer Autobiografie "Open Book", die im Februar erscheint. Auszüge davon hat das US-Promi-Magazin "People" vorab veröffentlicht.

Der Grund war nach Simpsons Angaben, dass sie als Kind missbraucht wurde. Um mit der emotionalen Belastung fertig zu werden, nahm sie Drogen. Seit 2017 sei sie mit Hilfe einer Therapie und ihrer Familie jedoch clean, schreibt Simpson in ihrem Buch.

Seit 2014 ist sie mit dem Ex-Footballspieler Eric Johnson verheiratet. 2012 kam ihre gemeinsame Tochter Maxwell Drew zur Welt, 2013 Sohn Ace Knute und im März 2019 Tochter Birdie Mae Johnson.

  • Bewertung
    0