Auto war auch nicht zugelassen Kein Führerschein und alkoholisiert: 28-Jähriger crasht und flieht

Der 28-Jährige baute betrunken und ohne Führerschein einen Unfall. Foto: Patrick Seeger/dpa

Ein 28-Jähriger ist in der Nacht mit seiner Freundin durch die Nacht gedüst. Er hatte allerdings ein ungültiges Kennzeichen, keinen Führerschein und war betrunken, seine Freundin nicht angeschnallt. Nach einem Unfall versuchten beide zu fliehen – erfolglos.

Perlach - Das war eine Spritztour der eher dämlichen Art: Ein 28-jähriger Restaurantfachmann aus München war am frühen Mittwochmorgen mit seiner minderjährigen Freundin (17) aus Kirchseeon unterwegs.

Kurz vor der Neubiberger Straße verlor der Mann dann aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und seines Alkoholpegels die Kontrolle über seinen Mitsubishi Colt, kam nach rechts ab, entwurzelte dabei einen kleinen Baum und zerstörte ein Verkehrszeichen. Auf der gegenüberliegenden Seite stieß der 28-Jährige dann gegen ein geparktes Auto, bevor er mit seinem Auto schließlich in einen Zaun und eine dahinterliegende Hecke samt Kabelbrücke rauschte und quer auf dem Gehweg zum Stehen kam.

Nach dem Unfall flüchteten der 28-Jährige und seine Begleitung, die Polizei konnte sie allerdings nach kurzer Zeit schnappen. Die 17-Jährige war leicht verletzt und musste ambulant versorgt werden.

Kein Führerschein, kein gültiges Kennzeichen, alkoholisiert

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Kennzeichen am Auto entstempelt, das heißt ungültig waren, weil das Auto seit dem sechsten November außer Betrieb gesetzt war. Einen Führerschein hatte der Restaurantfachmann auch nicht - und war alkoholisiert.

Er wurde wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, fahrlässiger Körperverletzung, Fahrens ohne Führerschein, eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz und eines Vergehens nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz angezeigt. Seine Freundin wurde noch in der Nacht wieder ihren Eltern übergeben.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null