Auszeichnung in München "About you"-Awards: Heidi Klum schweigt zu allen Gerüchten

, aktualisiert am 18.04.2019 - 21:43 Uhr
Heidi Klum kam in Begleitung von Tom und Bill Kaulitz nach München. Foto: Matthias Balk/dpa

Heidi Klum wurde am Abend bei den "About you"-Awards ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung schwieg das Model zu allen Baby- oder Hochzeitgerüchten.

 

München - Hand in Hand sind Model Heidi Klum (45) und Musiker Tom Kaulitz (29) zur Verleihung der "About you"-Awards gekommen - doch zur Frage aller Fragen haben die beiden am Donnerstag in Grünwald bei München eisern geschwiegen.

Die "Germany's Next Topmodel"-Moderatorin und der Gitarrist der Band Tokio Hotel hatten im Dezember ihre Verlobung bekanntgegeben. Seither sprachen sie immer mal wieder über Hochzeitspläne. Der Termin und der Ort für die Trauung waren aber stets ein Geheimnis geblieben. Auch am Donnerstag ließen die zwei - sie in Tigermuster-Optik, er im schwarzen Schlabber-Look - Journalisten am roten Teppich links liegen.

Heidi Klum bekommt Preis in München

Mit den "About you"-Awards werden Social-Media-Persönlichkeiten des Jahres in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Klum bekam einen Sonderpreis. Die ausgezeichneten Influencer bestärkte sie, "Positivität" in die Welt zu setzen. "Es gibt so viel Hass. Ihr Hater da draußen: Stop Hating!" Auch in ihrer kurzen Dankesrede äußerte sie sich nicht zur Hochzeit oder etwaigen Babyplänen. Die Verleihung stand noch am selben Abend ab 22.45 Uhr bei ProSieben im Programm.

Greta Thunberg mit Ehrenpreis

Der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg (16) wurde in Abwesenheit der Ehrenpreis für Empowerment verliehen, weil ihre Arbeit viele Unterstützer motiviere. Supermodel Doutzen Kroes würdigte Gretas "unglaubliche Arbeit" und sagte, dass sie die Welt jeden Tag stärke. Thunberg war bei der Ehrung von Persönlichkeiten aus den Sozialen Medien nicht vor Ort.

Im März hatte sie in Berlin den Sonderpreis für Klimaschutz der Goldenen Kamera persönlich entgegengenommen. Thunberg demonstriert seit vergangenem Sommer freitags vor allem vor dem schwedischen Parlament und hat damit eine globale Klimabewegung gestartet: "Fridays for Future".

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading