Ausstellungen Fotogalerie C/O Berlin kann umziehen

Die international bekannte Fotogalerie C/O Berlin kann in den Monbijoupark an der Spree umziehen und liegt künftig direkt gegenüber der berühmten Museumsinsel in Berlin-Mitte.

 

Berlin -  Die international bekannte Fotogalerie C/O Berlin hat Planungssicherheit. Künftig residiert die Galerie im Monbijoupark an der Spree und damit direkt gegenüber der berühmten Museumsinsel in Berlin-Mitte. Dafür machte das Bezirksparlament in einem einstimmigen Beschluss den Weg frei.

"Das ist einer der glücklichsten Momente für C/O Berlin überhaupt", sagte Galerie-Gründer Stephan Erfurt am Freitag. Das Ausstellungshaus hatte wegen eines neuen Investors nach einer Alternative zum historischen Postfuhramt gesucht. Die erste Schau im Monbijoupark ist für Herbst 2012 angepeilt.

Die privat finanzierte C/O Galerie präsentierte in den vergangenen Jahren Größen wie Peter Lindbergh und Annie Leibovitz. Sie verzeichnete in elf Jahren 800 000 Besucher. Die neue Adresse kann die Galerie "kurzfristig" provisorisch nutzen. Danach soll es eine längerfristige Lösung für das baufällige Atelierhaus geben. Dort war diesen Sommer die Kunstausstellung "Based in Berlin" zu sehen, was den Ort aus dem Dornröschenschlaf holte.

Den Monbijoupark hatte die Galerie zuvor mit einem spektakulären Entwurf für sich ins Spiel gebracht. Dieser wird wohl nicht realisiert. Stattdessen ist ein Workshop mit Ideen geplant. Die Galerie will sich vergrößern und eine gemeinnützige Stiftung werden.

 

0 Kommentare