Ausstellung in der Stadtbibliothek Spannungsgeladene, farbenreiche Bilder

Groteske, surreale Bilder sind noch bis Ende Juli in der Stadtbibliothek in Moosach zu sehen. Geschaffen hat sie die Künstlerin Jelena Kolesnichenko.

 

Moosach - Noch bis 31. Juli zeigt die Stadtbibliothek Moosach Bilder in Mischtechnik von Jelena Kolesnichenko. Die Arbeiten sind emotional aufgeladen, ausdrucksstark, oft grotesk surreal. Manchmal greift die Malerin alltägliche, banale Situationen auf und setzt diese in spannungsgeladene, farbenreiche Kompositionen um. Eine Fülle unterschiedlicher Emotionen und Zwischentöne schwingt in den Bildern mit.

Subtil werden Ironie, Kummer und die Isolation des Menschen ausgedrückt. Der Betrachter erkennt, dass in der Künstlerin selbst ein Kampf zwischen verschiedenen Polen – dem Tiefgründigen, Erhabenen und Unergründlichen einerseits und der Leichtigkeit, der Unbeschwertheit und dem Spiel andererseits – stattfindet.

Jelena Kolesnichenko absolvierte 1983 ihr Studium der Malerei an der Kunsthochschule in Dnepropetrovsk in der Ukraine und wurde 1990 Mitglied des renommierten Verbandes Bildender Künstler der Ukraine.

Seit 1996 lebt und arbeitet sie in München. Hier waren ihre Werke bereits im Goethe-Institut, im Jüdischen Kulturzentrum, in der munich art gallery und in der Galerie Fuhrmann zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Was? Ausstellung von Jelena Kolesnichenko

Wann? Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 10 bis 19 Uhr, Mittwoch von 14 bis 19 Uhr

Wo? Stadtbibliothek Moosach, Hanauer Straße 61a

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading