Ausstellung im Kulturpavillon Collage und Aquarelle zum Thema Kolorit

Das Münchner "Sonnencafé" zeigt der Maler Stanislav Fomenok in der Ausstellung im Kulturpavillon. Foto: Stanislav Fomenok, ho

Fünf Künstler, fünf Mal das Thema Kolorit und fünf verschiedene Ergebnisse. Die aktuelle Ausstellung im Kulturpavillon läuft noch bis am 2. März.

 

Nymphenburg - Unter dem Titel "Kolorit" zeigen fünf Künstler aus München und Magdeburg noch bis Sonntag, 2. März, im Kulturpavillon eine Auswahl ihrer farbintensiven Bilder, Collagen und Aquarelle. Die Ausstellung präsentiert Bilder der Künstler Ina Berman, Stanislav Fomenok, Jelena Kolesnichenko, Rahime Torun und Rimma Volkova.

Fünf sehr verschiedene Künstler und fünf verschiedene Stile hat diese Ausstellung zusammen gebracht. Eine Licht- und Farbenpracht werden beim Betrachter ein unvergessliches Erlebnis hinterlassen. Von klassischer Malerei bis gegenwärtige Moderne – die Bilder präsentieren die ganze breite der Farbpalette.

Die Besucher dieser Ausstellung werden nicht nur visuell angeregt, sondern haben bei der Vernissage am Dienstag, 25. Februar, auch die Möglichkeit, besondere musikalische Inspirationen zu erleben. Der Musiker Matt Checker wird seine Improvisationen, von Jazz bis Flamenco, mit mal ironischen, mal philosophischen Texten, darbieten.

Ina Berman, geboren in der Ukraine und seit 1997 in Magedeburg lebend, hat seit 2008 ein eigenes Atelier. Ihre Kunstwerke wurden schon in mehr als 30 Gruppen- sowie Einzelausstellungen in der Ukraine, Kroatien und in Deutschland gezeigt. In ihren Bildern lassen Licht, Schatten und Überblendungen schöne und andersartige Sichtweisen zu.

Stanislav Fomenok, ebenfalls geboren in der Ukraine, lebt seit 1996 in Deutschland. Dreizehn Einzelausstellungen zeigen die hohe Wertschätzung des Künstlers, sein Schaffen folgt den realistischen Traditionen, seine Bilder stellen Freude an der Sonne, der Erde, den Garten und die Menschen dar, die in Harmonie mit der Natur leben.

Jelena Kolesnichenko, geboren 1963 in Nikopol / Ukraine, gelingt es, Stimmungen von Situationen und Orten einzufangen und auf der Leinwand mit leuchtenden Farben und einer ihr eigenen Technik aus Öl und Acryl zum Leben zu erwecken. Seit 1996 arbeitet sie in München. Neben Ausstellungen in ihrer neuen Heimatstadt, so im Jüdischen Kulturzentrum und im Goethe-Institut, stellt sie deutschlandweit aus. Seit 2010 führt sie eine Kunstschule und vermittelt ihren Schülern sowohl den Umgang mit verschiedenen Techniken und Materialien als auch vertiefte Kenntnisse der Grundlagen wie Perspektive, Farbenlehre oder Komposition.

Rahime Torun, 1961 im Osten der Türkei geboren, hat 1993 mit dem Malen begonnen. Sie hat an vielen Gruppenausstellungen teilgenommen. 2013 hat sie eine erste eigene Ausstellung in der Stadtbücherei Garching veranstaltet. Hier hat sie vor allem Acryl und Aquarell Bilder in großem und kleinem Format, teilweise auch auf Leinwand, ausgestellt.

Rimma Volkova, geboren 1957 in Dnepropetrowsk/Ukraine, lebt seit 1996 in Magdeburg. Sie hat eine Fortbildung zur Computergrafikerin und Webdesignerin absolviert und einen Abschluss als Cross-Media-Producerin. Seit 2005 leitet sie eine eigene Kunstsschule. Seit 1998 wurden ihre Kunstwerke in verschiedenen Ausstellungen in Deutschland und im Ausland gezeigt.

Was? Ausstellung Kolorit

Wann? Montag bis Samstag von 11 bis 19 Uhr, sonntags von 11 bis 16 Uhr

Wo? Kulturpavillon am Romanplatz, Arnulfstraße 294

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading