Ausstellung Besondere Fotografien in der Villa Stuck

Moderne Fotokunst zeigt eine Ausstellung in der Villa Stuck. Foto: my

Von der Naturdarstellung bis zur totalen Abstraktion: Eine Ausstellung im Museum Villa Stuck zeigt Fotografien des Kölner Künstlers Jan Paul Evers

 

Haidhausen - In der Ausstellungsreihe „RICOCHET“ zeigt das Museum Villa Stuck vom 16. Januar bis 23. März Arbeiten des 1982 in Köln geborenen Künstlers Jan Paul Evers.

In seinen fotografischen Werken beschäftigt sich Evers nicht nur mit der Geschichte und Ästhetik der Fotografie, sondern darüber hinaus auch mit der Frage von Authentizität, Realität und Wahrnehmung, mit Sehweisen, Objektivierung, wie auch mit der Technik und den Gestaltungsmöglichkeiten von Fotografie.

Seine Motive bewegen sich zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion. Mit Bildern der Südsee, aus China oder der Wüste nimmt Evers Bezug auf die klassische Landschafts- und Naturdarstellung in der Fotografie.

Parallel dazu zeigt er konkrete Architekturzusammenhänge und urbane Räume, wie sie in Städten wie Monaco oder Köln zu finden sind. Evers poetische Werke sind hintergründige Reflexion über Geschichte und Technik der Fotografie.

Die Ausstellung „RICOCHET 8. Jan Paul Evers“ ist vom 16. Januar bis 2. März, Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr (freitags bis 21 Uhr) und vom 5. März bis 23. März Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr sowie am ersten Freitag im Monat von 10 bis 22 Uhr im Museum Villa Stuck, Prinzregentenstraße 60, zu besichtigen.

Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 4,50 Euro und schließt den Besuch der Historischen Räume sowie anderer Sonderausstellungen ein.

Nähere Informationen und das Rahmenprogramm sind unter www.villastuck.de abrufbar.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading