Ausrüstung zieht ihn in Tiefe Tödlicher Unfall: Taucher rutscht von Kante und ertrinkt

Am Starnberger See ereignete sich ein tödlicher Tauchunfall (Symbolbild) Foto: dpa

Ein 67 Jahre alter Tauchlehrer aus München ist am Sonntagmorgen bei einem tragischen Unfall im Starnberger See ertrunken. Er ging mit zwei Begleitern an der Allmannshauser Steilwand ins Wasser.

Allmannshausen - Im Uferbereich verlor er während der Vorbereitung des Tauchgangs an einer Kante das Gleichgewicht und rutschte ab. Die Ausrüstung, die noch nicht einsatzbereit war, zog ihn nach Polizeiangaben in die Tiefe. Seine beiden Freunde fanden den Mann nach wenigen Minuten in etwa drei Metern Tiefe.

Der 67-Jährige starb noch am Ufer. Die Allmannshauser Wand am Ostufer des Sees ist eines der beliebtesten Tauchreviere Deutschlands, aber auch eines der gefährlichsten. Seit 1994 starben etwa 20 Taucher.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null