Auslandsreise Seehofer trifft Putin - Linde-Konzern vor Milliarden-Auftrag

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU, r) redet in St. Petersburg mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin (l). Anlass für Seehofers Reise nach St. Petersburg ist ein Milliarden-Deal des Linde-Konzerns mit einem russischen Unternehmen. Foto: Christoph Trost/dpa

Es ist bereits das zweite Treffen in diesem Jahr. In St. Petersburg sind Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer und der russische Präsident Wladimir Putin zusammengekommen.

 

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat zum zweiten Mal in diesem Jahr den russischen Präsidenten Wladimir Putin getroffen. Das Gespräch fand am Freitagmittag auf dem Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg statt. Im März war Seehofer schon einmal mit einer Wirtschaftsdelegation bei Putin in Moskau zu Gast gewesen, ebenso im Februar ein Jahr zuvor.

Anlass für Seehofers Reise nach St. Petersburg ist ein Milliarden-Deal des Linde-Konzerns mit einem russischen Unternehmen, der im Anschluss unterzeichnet werden sollte - in Anwesenheit Seehofers. Dabei geht es um den Bau einer Industrieanlage in der russischen Teilrepublik Tatarstan. An dem Gespräch mit Putin nahm deshalb auch der Präsident von Tatarstan, Rustam Minnichanow, teil.

 

6 Kommentare