Ausfall der S-Bahn Bahnschranke kracht in Leitung: Kurzschluss

Hier brach die Schranke ab, bevor sie in die Oberleitung krachte und den Kurzschluss verursachte. Foto: Bundespolizei

Ein Schrankenbaum bricht ab und kracht in eine Oberleitung: Es gibt einen Kurzschluss. Der Zugverkehr steht still, die Bundespolizei ermittelt die Unfallursache

München/Hohenschäftlarn - Mach dem Knacks ging nichts mehr: Ein abgebrochener Schrankenbaum am Bahnübergang der Münchner Straße in Hohenschäftlarn hat am Mittwochabend für einen Stillstand auf der Linie der S7 geführt.

Um 19:50 Uhr ging der Schrankenbaum ein letztes Mal nach oben, nachdem die S-Bahn in Richtung Wolfratshausen durchgefahren war. Als er senkrecht nach oben stand, brach er auf Höhe der Metallhalterung ab. Der abgebrochene Schrankenbaum durchschlug die Oberleitung, es gab einen Knall - und einen Kurzschluss.

Der Zugverkehr wurde danach komplett eingestellt. Die Oberleitungen wurden zeitgleich abgeschaltet. Durch die DB wurde in der Nacht zwischen Ebenhausen und Höllriegelskreuth Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Der Bahnübergang ist bis zum jetzigen Zeitpunkt noch immer gesperrt. Der Schrankenbaum wird im Laufe des heutigen Tages erneuert. Die Oberleitung wurde im Laufe der Nacht repariert, der S-Bahnverkehr läuft seit den Morgenstunden wieder reibungslos.

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei gibt es keine Hinweise auf Manipulationen oder anderes Fremdverschulden.

 

1 Kommentar