Ausfall bis zur Winterpause Verletzter Mario Götze: Sein Comeback-Plan

Bis zur Winterpause muss der FC Bayern ohne Mittelfeldspieler Mario Götze auskommen. Foto: dpa

Beim Länderspiel gegen Irland verletzte sich Mario Götze im Adduktorenbereich. Er wird bis zur Winterpause ausfallen, allerdings hat Bayerns Offensiv-Mann schon einen Plan für seine Rückkehr.

 

Leipzig - Nach dem Schock über seine schwere Verletzung hat sich Mario Götze auf eine lange und schwierige Rehabilitation eingestellt. "Erst einmal ist man natürlich niedergeschlagen. Ihm ist bewusst, was jetzt bevorsteht", berichtete Bayern-Kollege Manuel Neuer am Samstag aus dem Quartier der Fußball-Nationalmannschaft. Götze wird nach einem Muskelsehnenausriss im Adduktorenbereich, den er beim 0:1 in Irland erlitten hatte, zunächst weiter von der medizinischen Abteilung des DFB behandelt.

"Er ist Vollprofi, hat sich schon einen Plan gemacht, wie er wieder zurückkommen will", sagte Neuer. Auf zehn bis zwölf Wochen wird die Ausfallzeit von den Medizinern prognostiziert. "Schade, bis alles geheilt ist" werde es wohl bis zur Winterpause dauern, bemerkte Bundestrainer Joachim Löw: "Alle waren geschockt über die schwere Verletzung bei Mario. Das tut uns leid, weil Mario nach ein paar Wochen des Frustes eine sehr gute Form hatte, nicht nur bei uns, sondern auch bei den Bayern."

 

4 Kommentare