Aus der Stadt verbannt Verbannt: Heidi Klum zu nackt für Las Vegas

Auch dieses Bild ist ein Teil der Kampagne von Sharper Image mit Heidi Klum Foto: Facebook/Sharper Image

Las Vegas gilt als die Stadt der Sünde - Plakate mit halbnackten Models wollen sie dort dennoch nicht haben. Das musste jetzt auch Heidi Klum erfahren.

 

Heidi Klum (41) ist nicht nur ein gefragtes Model, sondern auch ein gut gebuchter Werbestar. In ihrer Wahlheimat USA ist sie jetzt in einer Kampagne von Sharper Image zu sehen, eine Firma für Lifestyle-Produkte, die vom Kopfhörer bis zum Massagesessel alles zu bieten hat. Was Heidi Klum alles zu bieten hat, zeigen die neuen Werbeplakate der Firma, auf denen die Vierfach-Mama fast nackt zu sehen ist. In Las Vegas kommt das aber offenbar weniger gut an.

Die freizügige Reklame dürfe dort nicht gezeigt werden, berichtet das US-Promiportal "TMZ" - offenbar ist zu viel von Klums Brüsten zu erkennen. In anderen Metropolen der USA reagieren sie auf die Kampagne weniger prüde: In New York und Los Angeles sollen die Plakate sehr beliebt sein, schreibt "Mail Online".

Heidi Klum selbst erzählt in einem Clip auf der Facebook-Seite des Unternehmens, dass es eine sehr sexy Kampagne sei und sie beim Shooting nicht viel Kleidung getragen habe. Es sei aber nichts Sexuelles dabei.

 

2 Kommentare