Aus Angst vor einem Überfall Paris Hilton lässt Billig-Kopie ihres Verlobungsrings anfertigen

Seit der Verlobung mit Chris Zylka hält Paris Hilton bei jeder Gelegenheit stolz ihren teuren Klunker in die Kamera. Doch könnte ihr das bald zum Verhängnis werden? Freunde berichten, dass die Hotelerbin um den Ring und ihre Sicherheit fürchtet.

 

Paris Hilton (37) ist besorgt. Vergangenen Freitag verlor sie ihren 1,6 Millionen Euro teuren Verlobungsring in einem Nachtclub in Miami. Zwar fand sich der 20-Karat-Klunker später am Abend in einem Eiskübel wieder, doch eine Vertraute der Hotelerbin verriet "Page Six" nach dem Vorfall: "Paris und ihre Freunde haben Angst, dass sie wie Kim [Kardashian] endet und ausgeraubt wird, weil jeder weiß, dass sie zwei Millionen Dollar an ihrem Finger trägt."

Kardashian war 2016 in einem Pariser Hotel mit einer Waffe bedroht und ausgeraubt worden, die Diebe forderten von ihr den vier Millionen Dollar teuren Verlobungsring, den sie von Kanye West (40) erhalten hatte. Könnte Hilton bald dasselbe Schicksal ereilen? Schließlich legt sie als DJ in Clubs auf der ganzen Welt auf und könnte leicht zur Zielscheibe werden.

Replikat als Schutzmaßnahme

Doch damit es soweit nicht kommt, will die 37-Jährige nun eine billige Kopie ihres Rings beim Juwelier in Auftrag geben. Dem Bericht zufolge habe ihr Verlobter, Chris Zylka (32), sie schon länger ermutigt, ein Replikat mit einem günstigen Stein anfertigen zu lassen, den sie dann bei öffentlichen Auftritten trägt. "Nach dem Schreck am Freitag stimmte Paris [dem Vorschlag] zu", erzählte der Insider.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading