Aufwändige Rettungsaktion Münchner stürzt am Watzmann ab - Offene Kopfverletzung!

Einsatz-Bilder vom Samstag: Hier verletzte sich ein Münchner Bergsteiger am Watzmann. Foto: BRK/BGL

Schwieriger Einsatz für die Berchtesgadener Bergwacht: Am Samstag haben die Einsatzkräfte einen 42-jährigen Münchner gerettet, der am Watzmann abgestürzt ist und sich verletzt hat.

 

Schönau am Königssee - Ein 42-jähriger Bergsteiger aus München ist am Samstagnachmittag am oberen Teil der Watzmann-Ostwand am Beginn der Gipfelschlucht abgerutscht und anschließend mehrere Meter abgestürzt. Dabei zog er sich eine offene Verletzung am Kopf zu. Er konnte nicht mehr ohne Hilfe weiter aufsteigen, weswegen er gegen 14 Uhr einen Notruf absetzte.

Die Einsatzkräfte der Bergwacht Berchtesgaden und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers "Christoph 14" schafften es, den Münchner am Tau auszufliegen – und das trotz schwieriger Sicht- und Windbedingungen. Den Einsatzkräften zufolge betrug die Sichtweite wegen des aufziehenden Nebels teilweise nur noch zehn Meter.

Die Hubschrauber-Notärztin untersuchte den Mann, der dann zur Kreisklinik nach Bad Reichenhall geflogen wurde.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading