Aufwachphase aus dem Koma Managerin Kehm: Michael Schumacher "zeigt Momente des Erwachens"

Erwacht Michael Schumacher bald aus dem Koma? Seine Managerin gibt neuen Grund zur Hoffnung. Foto: dpa/AZ

Ist das das Happy End für Michael Schumacher, seine Familie und die vielen Fans? Wacht er wirklich wieder auf? In einer Stellungnahme bestätigt Managerin Sabine Kehm, Schumi zeige "Momente des Bewusstseins".

 

Grenoble – Es war ein langer Leidensweg, doch endlich zeichnet sich ein Lichtblick ab - nach 96 Tagen im Koma! Michael Schumachers Gesundheitszustand zeigt deutliche Anzeichen von Besserung. "Michael macht Fortschritte auf seinem Weg. Er zeigt Momente des Bewusstseins und des Erwachens", schrieb Schumachers Managerin Sabins Kehm in einem offiziellen Statement am Freitag: "Wir stehen ihm bei seinem langen und schweren Kampf zur Seite, gemeinsam mit dem Team des Krankenhauses in Grenoble, und wir bleiben zuversichtlich."

Kehm bedankte sich im Namen der Familie erneut "herzlich für die ungebrochene Anteilnahme". Zugleich bat sie erneut um Verständnis, "dass wir auf Details nicht eingehen möchten, um Michaels Privatsphäre und die seiner Familie zu schützen und das Ärzteteam in Ruhe arbeiten zu lassen."

Schumacher hatte bei einem Skiunfall am 29. Dezember im französischen Méribel ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten und liegt seither in der Uniklinik Grenoble im künstlichen Koma. Ende Januar wurde die Aufwachphase eingeleitet.

Erst kürzlich hatte ein ehemaliger Formel-1-Arzt die Erstversorgung nach dem Unfall kritisiert und Bedenken geäußert, dass Schumacher jemals wieder gesund werden könne.

 

0 Kommentare