Auftakt-Konzert in Vancouver Miley Cyrus startet "Bangerz"-Tournee

Miley Cyrus beim Tourauftakt in Vancouver Foto: Stephen Brashear/Invision/AP

Auf der Tour zu ihrem Album "Bangerz" präsentiert sich Miley Cyrus laut, bunt und aufreizend. Alles wie gehabt, also.

 

Vancouver – Gespannt wartete die Pop-Welt auf den Auftakt von Miley Cyrus' (21) "Bangerz"-Tour: Was hat sich die Nachwuchs-Diva wohl dieses Mal einfallen lassen? Die Antwort: Eigentlich nicht viel. Witzig noch der Beginn der Show in Vancouver: Cyrus rutscht auf der Zunge eines übergroßen Portraits ihrer selbst auf die Bühne. Was danach kommt, ist im Wesentlichen von den diversen Auftritten der letzten Zeit bekannt: Tänzer in Plüschtier-Kostümen, Cyrus "twerkt" in wechselnden aber immer knappen Bodys und hat oft eine Hand im Schritt - sei es ihre eigene, oder die einer Tänzerin.

Die Sängerin reitet unter anderem auf einem riesigen Hotdog und befummelt sich auf einem Auto. Im Hintergrund zumeist Projektionen von Comicfiguren oder auch Fotos von Cyrus selbst, dazu Luftballons und Feuerwerk. Irgendwie erinnert die Show an eine Mischung aus Strip-Club und Kindergeburtstag - und wirkt im Großen und Ganzen irgendwie doch ziemlich bieder. Den Fans scheint es zu gefallen, doch daran, dass hinter dem provokanten Auftreten tatsächlich so etwas wie eine Botschaft steckt, glaubt hoffentlich keiner mehr.

 

0 Kommentare