Aufsichtsrats-Vorsitzender des TSV 1860 Ismaik besucht kranken Ex-Löwen-Torjäger Olaf Bodden

Der ehemalige Löwen-Torhüter Michael Hofmann (l.), Investoren-Bruder Yahya Ismaik (2.v.l.), und Ex-Geschäftsführer Anthony Power (r.) besuchten dem ehemaligen Löwen-Stürmer Olaf Bodden. Foto: TSV 1860

Yahya Ismaik, Aufsichtsratsvorsitzender des TSV 1860, besuchte mit Ex-Geschäftsführer Anthony Power und dem ehemaligen Löwen-Bundesligatorhüter Michael Hofmann den erkrankten Ex-Torjäger Olaf Bodden.

 

München - Yahya Ismaik, Aufsichtsratsvorsitzender der TSV 1860 München KGaA, hat im Rahmen seines Aufenthaltes in München dem langjährigen Löwen-Stürmer Olaf Bodden (49) einen Besuch abgestattet. "Ich wollte Olaf Bodden unbedingt persönlich kennenlernen. Olaf ist ein toller Mensch, ein großer Kämpfer und ein Vorbild für uns alle, wie er trotz seiner schweren Krankheit sein Leben meistert", erklärt Ismaik in einer Pressemitteilung der Sechzger.

Der Bruder von Investor Hasan Ismaik weiter: "Hasan war es ein besonderes Anliegen, dass verdiente Sportler wie Olaf Bodden immer einen Platz in der Löwen-Familie haben.“ Der ehemalige Mittelstürmer, der von 1994 bis 1998 für den TSV 1860 München spielte, leidet seit Jahren an den Folgen des Chronischen Erschöpfungssyndroms. Die 10.000 Euro, die die Merchandising GmbH des TSV 1860 gespendet hat, sollen laut Angaben der Giesinger bereits auf dem Konto von Olaf Bodden eingegangen sein.

Neben Ismaik und Fanartikel-Chef Anthony Power war auch Michael Hofmann, Organisator des Treffens, dabei. "Ich finde es bewundernswert“, so der ehemalige Bundesliga- Torwart des TSV 1860, "dass die Familie Ismaik mit dieser Aktion wieder einmal ein großes Herz für die Löwen bewiesen hat. An dieser Stelle will ich mich aber auch bei allen Fans und Spendern bedanken."

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading