Aufregung um Tweet Polen-Pleite: Boateng mit Spitze gegen Lewandowski?

Klarstellung: Boateng wünscht seinem Teamkollegen Lewandowski nur das Beste, auch wenn er sich für Senegal freut. Foto: Sven Simon/imago

Weltmeister Jérôme Boateng hat mit einem Tweet zum Sieg der senegalesischen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Russland gegen Polen um Klubkollege Robert Lewandowski (2:1) für Wirbel gesorgt.

München - "So glücklich für Senegal, Alex", schrieb Boateng nach dem überraschenden Erfolg der Afrikaner beim Kurznachrichtendienst Twitter. Dieser Tweet wurde ihm als Spitze gegen Lewandowski ausgelegt, mit dem Boateng derzeit noch bei Bayern München spielt. Boateng könnte die Münchner bei entsprechender Ablöse schon bald verlassen.

Das steckt hinter dem Tweet

Der 29-Jährige erklärte sich wenige Stunden später: "Mein bester Freund Alex hat Wurzeln im Senegal, und ich war schon oft mit ihm dort", schrieb er: "Deshalb habe ich sie angefeuert. Das hat nichts mit Lewy zu tun, natürlich wünsche ich ihm alles Gute." Boateng wuchs mit Jugendfreund Alex in Berlin auf. Beide kennen sich seit über 20 Jahren.

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. null