Aufregung beim FC Bayern Sammer poltert: Lasst Götze in Ruhe!

Verteidigt seinen Nationalspieler Mario Götze: Bayern Sportvorstand Matthias Sammer Foto: dpa

Nach dem Benefiz-Spiel gegen Dynamo Dresden platzt Matthias Sammer der Kragen. Der Sportvorstand des FC Bayern kann die ewigen Diskussionen um Mario Götze nicht mehr hören.

München - Medienschelte à la Sammer. Nach dem 3:1-Sieg im Testspiel gegen Dynamo Dresden wird Bayerns Sportvorstand gegenüber den Medienvertretern deutlich. Angesprochen auf den gescholtenen WM-Helden Mario Götze polterte Sammer los: "Können wir uns auf eins einigen: Wir lassen Mario jetzt einfach mal Fußball spielen. Er genießt unser Vertrauen, aber jetzt lasst den Jungen einfach mal in Ruhe! Es wird nicht besser, wenn wir permanent darüber reden."

Nachdem Götze zum Saisonbeginn mal wieder nur zu einem Kurzeinsatz kam und derzeit im Schatten von Neuzugang Douglas Costa steht, will der FC Bayern die Diskussionen um Götze ein für alle Mal beenden.

"Ich habe Verständnis für die Fragen und versuche Sie gut zu beantworten. Aber das war jetzt das letzte Mal", so Sammer über die Götze-Diskussion, um noch hinterherzuschieben.

"Wenn du etwas Großes gewinnen willst, brauchst du gerade diese Spieler. Der Umgang mit denen ist sogar wichtiger als mit denen, die spielen. Wir arbeiten, geben Gas und nehmen den Mario in den Arm".

 

14 Kommentare