Ein 36-Jähriger fährt betrunken Auto. Beim Spurwechsel übersieht er ein Stauende, kracht in den Vordermann. Seine beiden Kinder im Fahrzeug werden dadurch schwer verletzt.

Berg am Laim - Das Auto Schrott, die eigenen Kinder im Krankenhaus: Ein 36-Jähriger hat am Mittwoch auf dem Innsbrucker Ring einen schweren Unfall verursacht.

Wie die Poliziei berichtet, war der Mann zusammen mit seinem beiden Töchtern (5, 7) in südlicher Richtung unterwegs. Auf Höhe der Grafinger Straße wollte er die Spur wechseln. Der 36-Jährige übersah dabei aber, dass sich der Verkehr auf der linken Spur wegen einer roten Ampel zurückstaute. Er prallte ungebremst auf den stehenden Golf eines 22-jährigen Münchners.

Seine beiden Töchter wurden bei derm Crash schwer verletzt, sie kamen zur stationären Behandlung in eine Klinik. Ihr Vater und der 22-Jährige verletzten sich jeweils leicht und begaben sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

Betrunken Unfall verursacht

Die Polizei stellte während der Unfallaufnahme bei dem 36-Jährigen Alkoholgerucht fest. Ein entsprechender Test verlief positiv. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Die Beamten stellten den Mazda und den Führerschein des Mannes sicher.

Bei dem Unfall enstand ein Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro. Der Innsbrucker Ring war zur Unfallaufnahme komplett gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen.