Auf Schloss Pörnbach Schock-Moment für High Society: Künstlerin liegt nackt unter der Erde

Künstlerin Olga Kroytor legt sich in ein Schneewittchen-Grab Foto: BrauerPhotos

"Märchenhafte" Kunst im Schloss! Nach dem großen Erfolg der Vorjahre luden Carl-Theodor Graf und Natalia Gräfin zu Toerring-Jettenbach erneut zum großen Festival für Zeitgenössische Kunst auf ihr malerisches Renaissance-Schloss in Pörnbach in der Holledau in Bayern.

31 zeitgenössische Bildende Künstler aus aller Welt präsentierten unter dem Motto "Anatomy of a fairy tale" (dt.: "Anatomie eines Märchens") ihre Interpretationen.

Als besonderes Highlight erwartete die Besucher im Schlosspark eine einzigartige Live-Performance: eine Installation der bekannten russischen Künstlerin Olga Kroytor, die sich für einige Stunden im Schlossgarten nur mit ihren Haaren bekleidet unter eine begehbare Glasplatte begab. Mancher Gast fand den Anblick des lebenden Schneewittchens verstörend. Für Gesprächsstoff war damit gesorgt.

Beim großen Opening am Samstag konnten der Schlossherr und seine Ehefrau erneut zahlreiche hochkarätige Gäste aus Wirtschaft, Kunst, Adel und Gesellschaft begrüßen. Darunter Unternehmer Prof. Dr. Claus Hipp, Künstlerin Lola Schnabel, Adalbert Prinz und Eva Prinzessin von Preussen, Moderatorin Uschi Dämmrich-Freifrau von Luttitz, Moderatorin Eva Grünbauer, Elisabeth Prinzessin zu Sachsen-Weimar sowie die Familie des Gastgebers, sein Vater Hans-Veit Graf zu Toerring-Jettenbach und sein Bruder Ignaz Erbgraf zu Toerring-Jettenbach mit Frau Erbgräfin Robinia.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null