Auf Liege fixiert Mann verletzt Polizisten am Flughafen

Eine Trage in einem Rettungswagen am Flughafen. (Symbolbild) Foto: dpa

Die Bundespolizei wollte sich am Münchner Flughafen um einen Bewusstlosen kümmern. Doch dann wachte er auf - und wehrte sich heftig. Ein Beamter ist nun einige Tage dienstunfähig.

 

München - Eine Frau hat sich am Dienstag gegen 10:45 Uhr bei der Bundespolizei gemeldet, weil sie im Bereich des Treppenabsatzes des MAC-Forums am Flughafen einen bewusstlosen Mann liegen sah. Die Beamten alarmierten die Rettungskräfte, um sich um den Mann zu kümmern. Er war nur mehr schwer ansprechbar, berichtet die Bundespolizei. Offenbar war er stark betrunken.

Dann artete die Hilfsaktion allerdings vollkommen aus. Der 26-Jährige, der aus Erding stammt, wurde zunehmend aggressiv. So sehr, dass die Beamten ihn auf einer Liege fesselten und fixierten. Er sollte aufgrund seines Zustands in ein Krankenhaus gebracht werden.Allerdings wehrte sich der Erdinger so heftig, dass er sich mehrmals aus den Gurtgriffen befreien konnte, so die Polizei. Nur mittels körperlicher Gewalt bekam die Polizei die Situation in den Griff - und den Mann in den Rettungswagen hinein.

Ein Polizist muss sogar krankgeschrieben werden

Bis es so weit war, war etwa eine Viertelstunde vergangen. In der Zeit haben die Rettungs- und Polizeikräfte so einiges abbekommen. Ein 36 Jahre alter Polizeihauptmeister trug so heftige Schürf- und Kratzwunden an den Armen davon, dass er sogar einige Tage krankgeschrieben werden musste. Sein Kollege sowie der Erdinger blieben unverletzt. Der Angreifer kam aufgrund seiner körperlichen und vermutlich auch psychischen Ausnahmesituation stationär in ein Krankenhaus.

 

5 Kommentare