Auf frischer Tat ertappt Isarvorstadt: Betrunkener Teenager zündet Wahlplakate an

Wahlplakate in München sind ein begehrtes Ziel für Vandalen. Foto: Sigi Müller

Ein junger Mann ist am Sonntag durch die Isarvorstadt gezogen und hat dabei Wahlplakate angezündet, bis ihn die Polizei schließlich entdeckte.

 

München - Ein 18-Jähriger hat am frühen Sonntagmorgen eine Spur der Verwüstung in der Isarvorstadt hinterlassen. Gegen vier Uhr morgens zog er laut Polizei deutlich angetrunken durch das Viertel und zündete insgesamt 15 Wahlplakate verschiedener Parteien zur Landtagswahl 2018 an. Die Plakate konnten schnell gelöscht werden, die genaue Schadenshöhe ist aber noch nicht bekannt. 

Die Polizei ertappte den jungen Mann auf frischer Tat. Als der 18-Jährige die Streifebemerkte, versuchte er mit seinem Fahrrad zu flüchten. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und verhafteten ihn. Der Teenager bekam eine Anzeige wegen Brandstiftung und Trunkenheit im Verkehr. Der Münchner wurde nach der Blutentnahme und beendeter Sachbearbeitung entlassen. Die abschließende Sachbearbeitung hat das Fachkommissariat 43 übernommen.

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading