Auf dem Weg nach Tutzing Gewalt in Münchner S-Bahn: 18-Jähriger schlägt und bespuckt Fahrgäste

In einer S-Bahn hat ein 18-Jähriger Fahrgäste attackiert. (Symbolbild) Foto: Lino Mirgeler/dpa

In einer S-Bahn Richtung Tutzing schlägt ein 18-Jähriger wild um sich. Ein mitfahrender Polizist kommt den Opfern zur Hilfe.

 

Starnberg - Am Samstagmorgen ist ein 18-Jähriger in einer S-Bahn der Linie S6 in Richtung Tutzing ausgerastet. Wie die Bundespolizei mitteilt, war der Jugendliche gegen 00.30 Uhr mit seiner 15-Jährigen Freundin unterwegs, als er einen jungen Mann (20) erst verbal und dann körperlich anging.

Wie die Bundespolizei berichtet, setzte sich cder 18-Jährige zu dem Mann aus Pöcking und sprach ihn an. Dann legte er seinen Arm um den 20-Jährigen und berührte ihn am Bein. Als der junge Mann den Jugendlichen aufforderte, ihn nicht anzufassen, rastete dieser aus. Er beleidigte den Pöckinger daraufhin und schlug auf ihn ein

18-Jähriger attackiert Fahrgast in S-Bahn

Der junge Mann rief laut um Hilfe und machte damit andere Fahrgäste auf den Schläger aufmerksam. Drei Männer, darunter ein privat reisender Polizist, schritten ein. Der gewaltbereite Jugendliche ging auf zwei Helfer los und stieß sie gegen eine Trennwand. Der zivile Beamte wurde von dem 18-Jährigen nicht attackiert.

Bevor der Schläger und seine Freundin die S-Bahn nach Aufforderung des Polizisten verließen, spuckte er seinem Opfer ins Gesicht. Hinzugerufene Polizisten vernahmen den 18-Jährigen am Bahnhof Starnberg und stellten einen Atemalkoholwert von 2,03 Promille fest. Wegen des Verdachts auf Drogenkonsum wurde er in eine Klinik gebracht. Die Beamten der Polizeiinspektion Starnberg begleiteten seine minderjährige Freundin nach Hause.

Gegen den Jugendlichen wird wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt. Das 20-Jährige Opfer erlitt leichte Verletzungen im Gesicht und an der Schulter.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading