Auf dem Weg nach München Mit 160 km/h: Regionalexpress rollt über Einkaufswagen

, aktualisiert am 05.03.2019 - 08:55 Uhr
Die Zug-Front wurde durch den Zusammenstoß beschädigt. Foto: Bundespolizei

Am Montag ist ein Regionalexpress in Buchenau mit einem Einkaufswagen kollidiert, der im Gleis lag. Verletzt wurde niemand. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Buchenau - Wie die Bundespolizei berichtet, ist ein Regionalexpress am Montagvormittag an der S-Bahnhaltestelle Buchenau mit einem Einkaufswagen zusammengestoßen.

Der Zug war mit etwa 160 km/h unterwegs und auf dem Weg von Kempten nach München – gegen 10.45 Uhr erkannte der Fahrer den im Gleis liegenden Einkaufswagen und leitete noch eine Schnellbremsung ein. Trotzdem überrollte der Zug den Wagen, von dem nur noch Einzelteile übrig blieben. Nach erster Begutachtung wurde die Front des Zuges beschädigt. Keiner der 400 Zuginsassen wurde durch den Vorfall verletzt.

Bundespolizei nimmt Ermittlungen auf

Der Regionalexpress kam mit 45 Minuten Verspätung am Münchner Hauptbahnhof an, der Lokomotivführer und die Zugbegleiterin beendeten ihren Dienst dort vorzeitig.

Wie der Einkaufswagen ins Gleis kam, ist Gegenstand der Ermittlungen der Bundespolizei. Die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bekannt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading