Auf dem Mariahilfplatz Kirchweihdult gestartet: Alle Infos zur Dult in München

An diesem Wochenende startet die Kirchweihdult. (Archivbild) Foto: Sigi Müller

Am Wochenende ist die Kirchweihdult auf dem Mariahilfplatz gestartet. Die AZ fasst alle wichtigen Informationen zusammen.

 

München - Drei Mal im Jahr geht es auf dem beschaulichen Platz vor der Mariahilfkirche rund. Seit Samstag (19.10.) ist es wieder soweit. Die Kirchweihdult markiert den Abschluss der Dultsaison und läuft nun bis zum 27. Oktober.

Auf dem Mariahilfplatz finden unzählige Verkaufsbuden, Antiquitäten- und Gebrauchtwarenhändler, Show-Verkäufer und Geschirr-Stände ihren Platz und warten dort auf Besucher. Neben den Verkaufsständen locken auch die Fahrgeschäfte und die Essensstände viele Dult-Gänger an. Jährlich besuchen mehrere Hundertausend Besucher die Dult in der Au.

In der folgenden Übersicht klärt die AZ alle offenen Fragen rund um die Auer Dult.

Besonderheiten der Auer Dult

Drei Mal im Jahr bieten 282 Marktkaufleute und Schausteller ihre Waren und Volksfestattraktionen auf dem Mariahilfplatz an: Bei der Maidult, der Jakobidult und der Kirchweihdult. Die Auer Dult gilt als Europas größter Geschirrmarkt. Im Bereich von Trödel, Tand und Kuriositäten finden sich mit etwas Glück auch echte Schätze. In der Neuheitengasse können sich die Besucher mitunter sehr unterhaltsame Produktpräsentationen anschauen.

Auer Dult 2019: Öffnungszeiten und Termine

Verkauft wird bei der Dult täglich von 10 Uhr bis 19 Uhr. Die Fahrgeschäfte haben jeden Tag von 10.30 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Die Kirchweihdult findet von 19. Oktober bis 27. Oktober statt.

Anfahrt zur Auer Dult

Da es rund um den Mariahilfplatz keine Parkmöglichkeiten gibt, empfiehlt sich die Anreise mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln. Das Gelände liegt direkt an der Trambahnhaltestelle der Linie 18 (Haltestelle Mariahilfplatz). Außerdem fahren die Busse 52 (Haltestelle Mariahilfplatz) und 62 (Haltestelle Schweigerstraße) direkt an der Dult vorbei.

Wer Lust auf einen kleinen Spaziergang durch die Au und Untergiesing hat, kann auch mit der U-Bahnlinie U2 zur Fraunhoferstraße oder zum Kolumbusplatz fahren. Von beiden Haltestellen sind es etwa zehn Minuten Fußmarsch zur Dult. 

Auer Dult: Aussteller und Händler

Die Dult ist grob in zwei Bereiche unterteilt: Volksfest und Verkaufsstände. Bei den Verkaufsständen gibt es außerdem mehrere Gassen, die teilweise in Themengebiete untergliedert sind. In der Schatzsuchergasse und der Tandlergasse sind hauptsächlich Antiquitäten ausgestellt. Rund um den Liesl-Karlstadt-Platz finden Besucher Geschirr, genauso wie direkt vor dem Eingang zum Rummel. In der Neuheitengasse werden, wie der Name schon sagt, Neuheiten für den Haushalt von Verkäufern vorgeführt und angepriesen.

Einen kompletten Übersichtsplan finden Sie auf dem aktuellen Dult-Flyer der Stadt München.

Familientag auf der Jakobidult 2019

Am 1. Dult-Dienstag nach Beginn ist bei den Schaustellern Familientag mit ermäßigten Preisen. Ob bei der Wurfbude, beim Entenangeln oder im Kasperltheater – hier können Eltern Geld sparen.

In diesem Jahr fällt der Familientag auf der Dult auf den 22. Oktober – von 10.30 Uhr bis 19 Uhr gibt es dann ermäßigte Preise im Schaustellerteil. 

Essen und Trinken auf der Dult

Hungrig macht Einkaufen keinen Spaß – das haben sich auch die Veranstalter der Dult zu Herzen genommen und in den vergangenen Jahren das Essensangebot kräftig ausgeweitet. Einige Besucher kritisierten, dass es bei der Dult nicht um Essen gehe, aber mit krachendem Magen zu stöbern ist eben auch keine Alternative. Flammbrot und als Nachspeise Schokoküsse gehören bei einem Dultbesuch einfach dazu.

Führungen während der Auer Dult 2019

Wer die Dult nicht auf eigene Faust erkunden möchte, kann auch eine Führung buchen: Die Stadt München bietet eineinhalbstündige Führungen für Besuchergruppen an. Dabei sollen informative und amüsante Einblicke in das bunte Treiben gewährt werden. Gebucht werden können die Touren bei München Tourismus: Telefon: +49 89 233 30234, -30204 und -30237,  www.einfach-muenchen.de/guides

Während der Dult lädt die Pfarrei Mariahilf zu Turmbesteigungen ein. Die Turmführungen sind auf zwölf Leute beschränkt und beginnen am Infostandam Eingangsbereich der Kirche. Dort können sich Interessierte einen Platz reservieren. Für Kinder unter zehn Jahren ist die Turmbesteigung aus Sicherheitsgründen verboten. Mehr Infos zu den Zeiten finden Sie hier: www.mariahilf-muenchen.de

Auer Dult: Tradition geht bis ins Jahr 1310 zurück

Die Dult kann in München auf eine lange Geschichte zurückblicken. Ursprünglich begann sie als Kirchenfest. Zu Ehren eines Heiligen wurden Verkaufsstände rund um die Kirche aufgebaut. 1796 verlieh Kurfürst Karl Theodor der Vorstadt Au das Recht, zwei Mal im Jahr einen Jahrmarkt abzuhalten.

Die erste Dult in München war laut dem Portal der Stadt die Jakobidult, die im Jahr 1310 am heutigen Sankt-Jakobs-Platz veranstaltet wurde. 1905 zog die Jakobidult auf den Mariahilfplatz und blieb bis heute. Sie ist die älteste der drei Dulten, die dort stattfinden. Ursprünglich bedeutete der Name "tult" oder "Dult " Kirchenfest. Im Laufe der Zeit wandelte sich die Bedeutung hin zu "Jahrmarkt".

Mehr Informationen finden Sie auch auf unserer Themenseite zur Auer Dult in München

 

10 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading