Erschreckender Vorfall in Moosach: Eine Münchnerin wird auf dem Heimweg von hinten niedergerissen, mit einem Messer bedroht und ausgeraubt. Der Täter flüchtet. 

Moosach - Gegen 20.15 Uhr war die 43 Jahre alte Münchnerin am Montagabend auf dem Heimweg von der Arbeit, berichtet die Polizei. Sie lief durch eine Grünanlage an der Bingener-/Feldmochinger Straße, als sie plötzlich von hinten zu Boden gestoßen wurde. 

Als sie am Boden lag, drückte ihr der unbekannte Täter ein Messer in den Rücken und forderte sie auf, ruhig liegen zu bleiben. Er nahm ihren Geldbeutel aus ihrem Rucksack und das Bargeld heraus. Dann flüchtete er, in welche Richtung ist unklar. 

Der männliche Täter wird als 30 bis 40 Jahre alt beschrieben. Er sprach deutsch mit ausländischem Akzent und trug bei der Tat gummiartige, helle Handschuhe. Über seine Bekleidung gibt es keine Angaben. 


Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.