Auf A8 Richtung München In Gegenverkehr gerast: Eine Person stirbt - Geisterfahrer überlebt

Tödlicher Unfall auf der A8: Auf der Überholspur sind auf Höhe Föching zwei Autos kollidiert. Foto: Thomas Gaulke

Tödlicher Geisterfahrer-Unfall auf der A8 in Bayern. Bei einem Unfall mit einem Falschfahrer ist ein Mensch ums Leben gekommen.

Holzkirchen - "Das Todesopfer saß in einem entgegenkommenden Auto", sagte ein Sprecher der Polizei. Der Unfall passierte am frühen Sonntagmorgen um 3.30 Uhr auf der A8 in der Nähe von Holzkirchen - etwa 30 Kilometer südlich von München.

Das Auto des Opfers prallte im Anschluss gegen die Mittelleitplanke, überschlug sich und kam nach circa 60 Metern auf der Seite zu liegen. Eine Person wurde aus einem der Fahrzeuge auf die Fahrbahn geschleudert und möglicherweise überrollt - sie verstarb. Die Feuerwehr musste zwei Personen durch das Schiebedach befreien.

Der Geisterfahrer überlebte den Unfall und konnte mithilfe der Rettungskräfte seinen Wagen selbstständig verlassen. Sein verletzter Schäferhund wurde aus dem Fahrzeug geholt und einem Tierarzt übergeben.

Die Richtungsfahrbahn München wurde ab der AS Holzkirchen total gesperrt. Nach anderthalb Stunden wurden die im Stau von der Unfallstelle stehenden Fahrzeuge entgegen der Fahrbahn zurückgeleitet. Zur Unfallaufnahme wurde ein Gutachter hinzugezogen.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null