Audio-File von Abu Bakr al-Bagdadi Botschaft von IS-Chef: Islam keine Friedensreligion

Neue Audio-Botschaft von al-Bagdadi aufgetaucht: Ist der IS-Chef doch nicht bei einem US-Luftangriff ums Leben gekommen? Foto: dpa

Eine neue Audio-Botschaft angeblich von IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi ist aufgetaucht. Darin ermutigt er Muslime, ins "Kalifat" zu emigrieren. "Der Islam war nie eine Religion des Friedens". Ist die Nachricht echt?

 

Beirut/Tunis - Im Internet ist erstmals seit Monaten eine angebliche Botschaft des Chefs der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) Abu Bakr al-Bagdadi veröffentlicht worden. Über dessen Gesundheitszustand war seit Berichten über eine Verletzung bei einem Luftangriff spekuliert worden.

In der am Donnerstag verbreiteten 34-minütigen Audiobotschaft ruft der Sprecher alle Muslime auf, ins "Kalifat" zu emigrieren oder zu kämpfen. Er bezog sich in der Rede auch auf die von Saudi-Arabien angeführte Militäroperation im Jemen, die Ende März begonnen hat. Ob die Audiobotschaft echt ist, ließ sich zunächst nicht sicher bestätigen.

Ist die Botschaft echt?

Wie BBC berichtet, glauben Analysten, es handle sich bei der aufgezeichneten Stimme tatsächlich um die von al Bagdadi. BBC-Korrespondent Frank Gardner beschreibt die Audio-Botschaft: Die Stimme ist klar, bestimmt und in Teilen melodisch, wie es heißt. Falls bestätigt würde, dass es sich tatsächlich um den IS-Chef handelt, hätten sich Gerüchte um dessen Tod damit erledigt. Da man den Sprecher nicht sieht, lässt dies keine Rückschlüsse auf dessen Gesundheitszustand zu - al-Bagdadi könnte verletzt sein. Aber nach der knapp 34-minütige Ansprache zu urteilen, scheint es dem Sprecher gesundheitlich gut zu gehen.

Wie alt ist die Aufahme?

Da der Sprecher ein Bombardement im Jemen vom 26. März anspricht, kann die Audio-Botschaft bis zu sieben Wochen alt sein.

In der Rede ermutigt er Muslime, ins "Kalifat" zu emigrieren. Er fügt hinzu: "Der Islam war nie eine Religion des Friedens. Der Islam ist eine Religion des Kämpfens (...) Es ist der Krieg von Muslime gegen Ungläube".

 

34 Kommentare