Auch Wolfsburg zuhause Pokal-Halbfinale: Bayern-Frauen erwarten Potsdam

Bayern-Trainer Thomas Wörle: "Potsdam hat ein gutes und druckvolles Offensivspiel und ist eines der Topteams der Liga. Sie sind diese Saison bisher ungeschlagen - das sagt einiges." Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Der FC Bayern hat im Halbfinale des DFB-Pokals der Frauen den Bundesliga-Konkurrenten 1. FFC Turbine Potsdam zu Gast. Pokalverteidiger VfL Wolfsburg bekommt es daheim mit der SGS Essen zu tun. 

 

München - Heimspiel im Halbfinale: Die Frauen des FC Bayern empfangen am 15. April im Halbfinale des DFB-Pokals Turbine Potsdam. Das ergab die Auslosung am Montag in Frankfurt am Main durch die Hand von Olympiasiegerin Saskia Bartusiak.

Bayern-Coach Thomas Wörle will mit seiner Mannschaft alles reinlegen und freut sich auf ein tolles Spiel: "Potsdam ist ein attraktives Los. Wir wussten: Egal wen wir kriegen, der Ausgang ist offen und wir müssen eine gute Tagesform rwischen. Wer gewinnen will braucht an dem Tag wahrscheinlich auch das gewisse Quäntchen Glück", so der Trainer.

Potsdam ist nicht zu unterschätzen: Im Bundesliga-Hinspiel trennten sich die beiden Mannschaften nach hartem Kampf 2:2. "Ich freue mich, dass wir zuhause spielen können und hoffe auf die Unterstützung durch unsere Zuschauer", so Wörle. Und weiter: "Potsdam hat ein gutes und druckvolles Offensivspiel und ist eines der Topteams der Liga. Sie sind diese Saison bisher ungeschlagen - das sagt einiges."

Pokalverteidiger Wolfsburg im Halbfinale gegen Essen

In der zweiten Halbfinal-Partie treffen der Pokalverteidiger VfL Wolfsburg und die SGS Essen aufeinander. Essens Trainer Daniel Kraus freut sich auf das Halbfinale: "Wir hätten gerne zuhause gespielt, freuen uns aber auf das Duell mit Wolfsburg."

Wolfsburgs Sportlicher Leiter Ralf Kellermann erklärte: "Wenn man ein Heimspiel hat und dreimal hintereinander den Pokal gewonnen hat, ist man sicher der Favorit. Es ist aber nur ein Spiel, da ist alles möglich."

Beide Halbfinalbegegnungen finden am 15. April zeitgleich um 15:15 Uhr statt. Die ARD überträgt die Spiele in einer Live-Konferenz. Das Finale in Köln geht am 19. Mai (15 Uhr) über die Bühne.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading