Auch die anderen machten mit Peter Dinklage: Makabere Streiche am "Game of Thrones"-Set

Die Wartezeiten zwischen den Aufnahmen am Set von "Game of Thrones" vertrieb sich Peter Dinklage auf eine ganz besondere Weise.

 

Bei den ganzen Intrigen und Blutrünstigkeiten in "Game of Thrones" ist in der Kultserie oft nur sehr wenig Platz für komödiantische Einlagen. Hinter den Kulissen sah das jedoch ganz anders aus, wie Peter Dinklage (49, "Pixels"), einer der großen Stars von "GoT", nun in der Late-Night-Show von US-Moderator Jimmy Kimmel (50) erzählte. Oft hätte der Cast Scherze gemacht und sich gegenseitig Streiche gespielt. Dinklage, der in der Serie Tyrion Lennister verkörpert, sei zwar immer wieder das Opfer gewesen, doch auch er zeigte sich als Witzbold.

Tot sein ist witzig?

"Ich habe es gemocht, mich totzustellen, weißt du. Es ist witzig", erzählte der Schauspieler trocken. Damit habe er unter anderem die Garderobenmitarbeiter und die Produzenten geschockt. Überraschenderweise konnte Kimmel daraufhin erklären, dass seine Mutter mit ihm und seinen Geschwistern dasselbe gemacht habe, als sie noch klein waren. Sie habe es damals solange durchgezogen, bis die Kinder begannen zu weinen. Daraufhin habe seine Mutter lachen müssen.

Brutaler Streich

Besonders brutal war auch ein Streich von Kit Harington (31, Jon Schnee), der am 1. April 2017 seine heutige Ehefrau Rose Leslie (31, Ygritte) mächtig aufs Korn nahm. Damals deponierte er eine Replik seines eigenen abgetrennten Kopfes im Kühlschrank der gemeinsamen Wohnung, die die Special-Effects-Leute von "Game of Thrones" für ihn angefertigt hatten.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading