Auch der Verteidigungs-Minister kommt: Marschmusik im Hofgarten

Bundeswehr-Uni führt Beförderungs-Appell am 29. Juni im Herzen Münchens durch.

 

MÜNCHEN Die Bundeswehr-Universität Neubiberg drängt es nach München. Der diesjährige „Beförderungs-Appell” wird heuer erstmals im Hofgarten stattfinden. Mit allem Drum und Dran und hochkarätigen Ehrengästen.

Am 29. Juni wird es hinter der Staatskanzlei hoch hergehen. Nach einem Gottesdienst in der Theatinerkirche beginnen um 17 Uhr im Hofgarten die Feierlichkeiten zum Beförderungs-Appell. Dabei werden die studierenden Offiziers-Anwärter zu Offizieren ernannt.

In der fast 40-Jährigen Geschichte der Bundeswehr-Uni wurde dieser Appell zwar immer gefeiert, immer auch öffentlich. Aber halt in Neubiberg. Jetzt zieht es die Beteiligten in einen größeren und festlicheren Rahmen, auch als Reaktion auf die Tatsache, dass es wegen des Wegfalls der Wehrpflicht keine öffentlichen Rekruten-Gelöbnisse mehr gibt, wie Uni-Sprecher Michael Brauns erklärt.

Rund 600 Soldatinnen und Soldaten werden dabei sein, dazu unter anderem Verteidigungsminister Thomas de Maizière, Ministerpräsident Horst Seehofer und „große Teile der bayerischen Staatsregierung”, so Brauns.

Die Idee zu einer zentraleren Veranstaltung gab es bei der Bundeswehr-Uni schon seit einiger Zeit, „jetzt hat die Terminabstimmung mal funktioniert”, erklärt der Sprecher. Vorstellen darf man sich das Ganze „wie einen großen militärischen Appell” mit Marschmusik.

 

2 Kommentare