Au BMW rast in Trambahnhaltestelle - wegen Polizistin

 Foto: Polizei

Beim Spurwechsel übersehen: Eine 46-Jährige Polizistin bedrängte einen BMW, der wich aus, prallte gegen die Haltestelle - Totalschaden.

Au -  Am Dienstagmittag fuhr eine 46-jährige Polizeibeamtin mit einem zivilen Polizeifahrzeug auf der Ludwigsbrücke in Richtung Gasteig. Zur gleichen Zeit fuhr links neben ihr ein 34-jähriger Rosenheimer mit seinem BMW. Auf Höhe der Trambahnhaltestelle Museumsinsel wechselte die Beamtin auf den linken Fahrstreifen und übersah dabei den neben ihr fahrenden BMW.

Daraufhin kam es zum Zusammenstoß der beiden Autos. Als der BMW dann seinerseits nach links auswich, fuhr er auf die Haltestelleninsel und prallte dort in das Wartehäuschen. Im Wartehäuschen saß zu dieser Zeit ein 23-jähriger Münchner, der auf die Trambahn wartete. Durch die umherfliegenden Glassplitter wurde er leicht im Rückenbereich verletzt und mit einem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Der 34-jährige Fahrer des BMW verletzte sich ebenfalls leicht. Am Polizeifahrzeug entstand ein mittlerer Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro, der BMW wurde total beschädigt. Am Wartehäuschen entstand ein Schaden von rund 25.000 Euro.

 
 

5 Kommentare